unbekannter Gast

Ö1 Radiokolleg#

Die Radiokolleg-Beispiele wurden über Vermittlung des Instituts für Österreichkunde dem Austria-Forum zur Verfügung gestellt.

Radiokolleg - Das ABC der Finanzwelt#

Finanzwelt
Finanzwelt
Foto: pixabay.com, unter PD

ATX, Bad Bank und Cash Flow#

Wer bisher Bahnhof verstanden hat, wenn von ATX, Bad Bank oder Cashflow die Rede war, oder wer zwar weiß, was die einzelnen Fachtermini bedeuten, aber in all dem Chaos den roten Faden verloren hat, der hat mit dieser "Radiokolleg"-Reihe Gelegenheit, in das 1x1 der Finanzwelt einzutauchen oder es aufzufrischen.

Von D wie Derivate bis F wie Forensik#

Wer bisher Bahnhof verstanden hat, wenn von Derivaten, EZB oder Forensik die Rede war, oder wer zwar weiß, was die einzelnen Fachtermini bedeuten, aber in all dem Chaos den roten Faden verloren hat, der hat mit dieser "Radiokolleg"-Reihe Gelegenheit, in das Einmaleins der Finanzwelt einzutauchen oder es aufzufrischen.

G wie Gold, H wie Hedgefonds, I wie IWF und J wie Junkbonds#

Die Radiokollegreihe "Das Einmaleins der Finanzwelt" greift in vier Teilen die Buchstaben G, H, I und J heraus und thematisiert unter G wie "Gold und Geld" gekoppelt waren, unter H die Strategien von Hedgefonds, die auch als "Heuschrecken" bezeichnet werden, unter I die Kritik an der Kreditvergabe des Internationalen Währungsfonds und J steht für das Geschäftemachen mit Ramsch-Anleihen, den so genannten Junkbonds.

K wie Kapitalverkehrskontrolle, L wie Leitzins, M wie Market Maker und N wie Neoklassik#

Als in Griechenland Ende Juni aufgrund der Staatsschuldenkrise die Banken schlössen, war plötzlich der Begriff "Kapitalverkehrskontrolle" in aller Munde. Wie lässt sich der Geldfluss ins Ausland beschränken, was sind die Folgen und welche Beispiele aus Geschichte und Gegenwart gibt es für diese drastische Maßnahme, mit der ein Finanzkollaps verhindert werden soll?

O wie Optionen, P wie Privatinsolvenz, Q wie Quantitative Easing und R wie Ratingagentur#

In dieser Staffel sind die Buchstaben 0 bis R an der Reihe und damit die Begriffe Optionen, Privatinsolvenz, Quantitative Easing und Ratingagenturen.

S wie Staatsanleihen, T wie Toxic Assets, U wie Ungleichheit und V wie Volatilität#

S wie Staatsanleihen, Beim Buchstaben "T" geht es um "toxic assets", um toxische Vermögenswerte. Warum die Wirtschaft unter "Ungleichheit" leidet, wird beim Buchstaben "U" erörtert. Unter V wie Volatilität wird die Schwankungsbreite eines Wertpapiers, einer Währung oder eines Index verstanden.

W wie Währung, X wie Index, Y wie Yuan und Z wie Zinsen#

Die erste Staffel im ABC der Finanzwelt geht in die letzte Runde und widmet sich von "W bis Z" den Themen Währung und Zinsen. Der Buchstabe X steht stellvertretend für Index, denn viele europäische Aktien-Indizes enden auf X, wie ATX, DAX oder EURO STOXX. Bei Y steht der Yuan, die chinesische Währung, im Mittelpunkt und Z steht für Zinsen, die in der Eurozone am Nullpunkt angelangt sind.


Radiokolleg - Globalisiertes Österreich#

Wie Zuwanderung die Gesellschaft verändert. #

Gestaltung: Judith Brandner


Radiokolleg - „Unter einem Dach mit Flüchtlingen" #

Privathilfe für Asylsuchende #

Gestaltung: Nikolaus Scholz


Radiokolleg - Geschichten vom Helfen#

Landkarte einer neuen Zivilgesellschaft#

Gestaltung: Nikolaus Scholz


Radiokolleg - Deutsch als Pflicht? #

Sprachenrechte in der Migration#

Gestaltung: Lothar Bodingbauer


Betrifft: Geschichte - "Vor 50 Jahren." #

Das Anwerbeabkommen und die Geschichte der Arbeitsmigration in Österreich. #

Mit Dirk Rupnow, Historiker; Vida Bakondy, Historikerin; Arif Akillig, Jugendbetreuer; Ljubomir Bratic, Migrationsforscher. Sie sind Mitglieder des Arbeitskreises "Archiv der Migration".

Gestaltung: Christina Hollomey-Gasser