unbekannter Gast

Ö: Fauteuil
D: Polstersessel

Ein gepolstertes und bequemes Sitzmöbel mit Armstützen heißt in Österreich, aber nicht in Tirol und Vorarlberg, „Fauteuil“. In den beiden westlichen Bundesländern verwendet man so wie in Deutschland den Ausdruck „Polstersessel“ (oder wenn zwischen Sessel und Stuhl unterschieden wird, einfach nur „Sessel“).
„Fauteuil“ ist eins zu eins entlehnt aus dem Französischen. Wenig bekannt ist, dass es sich dabei um ein Wort germanischen Ursprungs handelt. Denn der französische Ausdruck fauteuil geht zurück auf altfranzösisch faldestueil und faldestoel; in dieser Lautform ist noch der deutsche Ausdruck „Faltstuhl“ erkennbar. Das in Österreich als Sessel bezeichnete Möbelstück heißt in Deutschland „Stuhl“.

© Robert Sedlaczek