unbekannter Gast

Ö: Patschen (= Reifendefekt)

D: Plattfuß, der Platte

Hier geht es nicht um Hausschuhe, sondern um einen umgangssprachlichen Ausdruck für einen defekten Reifen. Wenn Formel-Eins-Weltmeister Niki Lauda auf RTL das Wort „Patschen“ verwendet, übersetzt der Moderator ins Norddeutsche: „Gemeint ist ein Plattfuß!“ So unverständlich ist das Wort für einen Teil der Zuschauer.

„Patschen“ ist in Österreich im wörtlichen Sinn ein „leichter Hausschuh“. Die Übertragung auf einen Reifendefekt erfolgte wohl deshalb, weil ein defekter Reifen in sich zusammensackt wie ein weicher, ausgetretener Hausschuh. „Plattfuß“ ist im gesamten deutschen Sprachraum ein medizinischer Ausdruck für einen „Fuß, dessen Längs- und meist auch Querwölbung stark abgeflacht ist“. Im deutschen Deutsch dient dieser Ausdruck auch zur Bezeichnung eines Reifens, der keine oder kaum noch Luft hat. Umgangssprachlich ist in Deutschland auch „der Platte“ in Gebrauch: „Das Auto hat einen Platten.“

Der Wortbestandteil „platt“ in „Plattfuß“ geht zurück auf französisch plat (= flach). „Die Platte“ (Femininum) ist in Österreich ein mundartlicher Ausdruck für „Verbrecherbande, Gang“. Das Mitglied einer „Platte“ nennt man „Plattenbruder“ oder „Plattner“ – die Endung -(n)er bei schwachen Flexionen entspricht dem lateinischen -arius.