unbekannter Gast

Antlassei#

Ostereier
Foto: Doris Wolf

Der erste Teil des Wortes verweist auf die Entlassung der öffentlichen Sünder aus der Kirchenbuße, der zweite auf die bayrische Bezeichnung Pfinztag für Donnerstag (griech. pempte - 5. Tag). Die am Gründonnerstag gelegten Antlasseier galten als segens- und zauberkräftig. Sie sollten, unter das Dach gelegt, vor Blitzschlag schützen. Die am Gründonnerstag oder Karfreitag gelegten Eier verwendete man als Ostereier, färbte sie und brachte sie zur Speisenweihe.


Quelle:  Beitl: Wörterbuch der Deutschen Volkskunde. Stuttgart 1974. S. 140