unbekannter Gast

BBW Oktober - ABC zur Volkskunde Österreichs - Alltagskultur

Bräuche in der Buckligen Welt#

Oktober#

Rosenkranzmonat im Dekanat Kirchschlag

Bad Schönau, jetzt
Der Oktober wird als Rosenkranzmonat eingehalten.

Hochneukirchen, jetzt
In den Kapellen der Ortschaften gibt es im Oktober das Rosenkranzgebet.

Wiesmath, jetzt
Am Freitag wird ein "Kinderrosenkranz" angeboten, Sonntag betet man den Rosenkranz in der Annakirche.

Zöbern, jetzt
Im Oktober beten die Gläubigen regelmäßig und abwechselnd die Gesätzchen des freudenreichen, schmerzhaften und glorreichen Rosenkranzes.

Erntedank im Dekanat Kirchschlag

Das Bezirkserntedankfest findet jeweils in einer anderen Gemeinde des Bezirks Kirchschlag statt, wo es eine Landjugendgruppe gibt.

Bad Schönau, jetzt
Das Programm des Erntedankfestes - gestaltet von den Rotten - sieht vor: Sammeln am Dorfplatz, Gedicht, Andacht, Prozession mit Musik zur Kirche, wobei Jugendliche die Erntekrone tragen.

Gschaidt, jetzt
Zur Erntedankfeier in dergeschmückten Kirche gibt es eine Erntekrone und Früchte von Garten, Feld und Wald.

Hochneukirchen, jetzt
Schon 1912 führte der Verschönerungsverein Erntedankfeste mit Umzug ein. Im ersten Weltkrieg kamen sie ab und wurden 1925 "nach alter Vätersitte" wieder eingeführt, damals mit Umzügen und Spielen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die beim Erntedank gesammelten Lebensmittel in das Priesterseminar nach Sachsenbrunn gebracht. "Seit langer Zeit" findet das Erntedankfest am zweiten Oktobersonntag statt. Jedes Jahr fertigt ein anderes Dorf die mit Getreideähren, Blumen und Früchten geschmückte Erntekrone an. In einer Prozession wird sie unter Begleitung der Musikanten von der Ritterkapelle zur Kirche getragen und vor dem Altar abgestellt. Kinder tragen Simperl mit Früchten mit. Danach lädt die Pfarre zur Agape ein.
Seit 1969 halten Bauernbund und Landjugend alle 4 Jahre Bezirkserntedankfeste jeweils in einer anderen Gemeinde des Bezirks Wiener Neustadt ab. Bei einem großen Umzug werden frühere Arbeitsmethoden und moderne Landwirtschaftsmaschinen gezeigt. Funktionäre halten politische Festreden. Als das Fest 1985 in Hochneukirchen stattfand, waren 85 geschmückte Wagen zu sehen.

Hollenthon, einst
1984 und 1992 wurde das Erntedankfest mit großen Umzügen begangen, an denen fast die ganze Bevölkerung beteiligt war. Die Bewohner der einzelnen Rotten haben die vier Jahreszeiten im handwerklichen, bäuerlichen und religiösen Leben dargestellt und dabei alte Geräte und Maschinen vorgeführt. Mehrere tausend Gäste kamen, "um dieses große Spektakel mitzuerleben".

Hollenthon, jetzt
Am ersten Sonntag im Oktober wird in der Kirche Erntedank gefeiert. Der Altar ist mit einheimischem Obst und Gemüse dekoriert. Die jedes Jahr neu geflochtene Krone trägt auf ihren Bögen die vier Hauptgetreidearten Roggen, Weizen, Gerste und Hafer. Vor dem Gottesdienst trifft sich die Pfarrgemeinde vor dem Pfarrheim. Der Pfarrer segnet die Erntekrone. Anschließend wird in sie in festlichem Zug zur Kirche gebracht, im Altarraum aufgestellt und der Festgottesdienst gefeiert. Eingeteilte Rotten der Gemeinde gestalten die Messfeier. Die KFB bietet gegen eine Spende gesegnete Erntebüscherl zum Mitnehmen an.

Kirchschlag, jetzt
Der 14. September ist der Anbetungstag der Pfarre Kirchschlag. Am Sonntag danach pflegt man in der Rotte Baumgarteneck das Kreuzbeten zum Erntedank. Der Weg führt vom Liebentritt-Kreuz zu den Wetterkreuzen.
Die Pfarre Kirchschlag begeht ihr Erntedankfest am 2. Sonntag im Oktober.

Krumbach, jetzt
Die Vorbereitung übernehmen jährlich wechselnd eine Rotte bzw. der Markt. Das Erntedankfest erfreut sich großer Beteiligung vom Kindergarten bis zur Seniorentanzgruppe.

Lichtenegg, jetzt
Die katholische Jungschar flicht die Erntekrone. Das Fest beginnt am Dorfplatz unter Mitwirkung des Musikvereins und der Volksschüler. Jugendliche tragen die Erntekrone in die Kirche, wo sie die Messe musikalisch gestalten.

Wiesmath, jetzt
Bei der kirchlichen Feier werden Feldfrüchte, Getreide und andere, als Gaben bezeichnete Produkte, denen man eine besondere Naturnähe unterstellt (Mehl, Honig, Wein etc.) dekorativ aufgestellt. Eine aus Getreide oder Weinreben geflochtene Erntekrone wird anfertigt und feierlich in die Kirche getragen. Für die Vorbereitung und Gestaltung ist jeweils eine Rotte verantwortlich.

Zöbern, jetzt
Die von der Jugend mit Ähren und Früchten angefertigte Erntekrone wird am Parkplatz gesegnet und in einer Prozession in die Kirche getragen. Kinder begleiten den Umzug mit geschmückten Kindertraktoren und Anhängern. Die Bauern bringen Brot und Wein zum festlich gezierten Altar.

Nationalfeiertag im Dekanat Kirchschlag

Hochneukirchen, jetzt
Man wußte mit dem "von oben" verordneten Nationalfeiertag "nie so recht etwas anzufangen". Sportler und Jugend halten Fitmärsche ab. Die öffentlichen Gebäude werden beflaggt, private selten. Auch der Landesfeiertag (Leopoldi, 15. November) wird außer von Landesbediensteten kaum beachtet.

Hollenthon, jetzt
Am Nationalfeiertag findet ein Wandertag statt, welchen verschiedene Vereine organisieren. Die öffentlichen Gebäude und einige private Häuser werden beflaggt.

Kirchschlag, jetzt
Der 26. Oktober ist Anlass einer Pfarr-Fußwallfahrt abwechselnd über Aigen oder Lembach.

Weitere aktuelle Herbstbräuche im Dekanat Kirchschlag

Hochneukirchen und Gschaidt
Im September gibt es mit der Pfarre Gschaidt,Schäffern und Oberschützen einen Ökumenischen Gottesdienst am Dreiländerstein.

Krumbach
Im Oktober veranstaltet die Pfarre eine Dankwallfahrt nach Maria Schnee.

Lichtenegg
Im Oktober veranstaltet die Pfarre ihre Wallfahrt auf den Mariahilfberg (mit Bus oder PKW), zur hl. Messe ziehen die Pilger in die Kirche ein. Danach wird der barocke Kreuzweg besucht, der von der Wallfahrtskirche entlang des Residenzberges mit kleinen Kapellen zu einem Nachbau des heiligen Grabes von Jerusalem führt. Nach dem Mittagessen und einer Marienandacht tritt man die Rückfahrt an.

Zöbern
Zum Weltmissionssonntag (Tag der Weltkirche) wird speziell an ein bestimmtes Land gedacht. Der Liturgiekreis bereitet eine Familienmesse dazu vor.