Bibel#

Bibel

Die Bibel (griech. biblos - Buch) ist das meistverkaufte, am weitesten verbreitete und meistgelesene Buch der Weltgeschichte. Geschätzt sind mindestens drei Milliarden Exemplare in 2200 Sprachen im Umlauf. Die Bibel ist eine Bibliothek, deren Bücher im Zeitraum von 1500 Jahren an verschiedenen Orten Asiens, Afrikas und Europas von Verfassern unterschiedlichster Berufsgruppen geschrieben wurden. Das Alte Testament gliedert sich in die fünf Bücher des Mose, 21 Bücher der Geschichte des Volkes Gottes, sieben Bücher der Lehrweisheit und die Psalmen sowie 19 Bücher der Propheten. Das Alte Testament der Christen ist das Heilige Buch der Juden, die Tora. Das Neue Testament besteht aus den vier Evangelien, der Apostelgeschichte, neun Paulinischen Briefen, fünf Pastoralbriefen, sieben Katholischen Briefen und der Offenbarung des Johannes. Für gläubige Christen ist die Bibel "Wort Gottes" und Urkunde seiner Offenbarung. 

Jesus sprach und lehrte aramäisch. Seine Worte und die Überlieferung der Jünger wurden, nach zunächst mündlicher Tradition, Jahrzehnte später in griechischer Sprache auf Papyrus festgehalten. Im 4. Jahrhundert entschied die Kirche, was davon als verbindlich gelten sollte. In den "Kanon" kamen die oben genannten 27 Schriften des Neuen Testaments. Die frühesten sind die Briefe des Apostels Paulus (+ 60 n. Chr.). Die Evangelien entstanden zwischen 70 und 120 n. Chr. Bis ins 15. Jahrhundert wurden die Texte durch Handschriften vervielfältigt. 

1452 druckte Johannes Gutenberg (um 1400-1468) in Mainz als erstes Buch in 200 Exemplaren die (lateinische) Bibel. Die Erfindung des Buchdrucks beschleunigte ihre Verbreitung. Nachdem Martin Luther (1483-1546), der Urheber der Reformation, 1534 seine Übersetzung des Alten und Neuen Testaments abgeschlossen hatte, erreichte die Bibel breitere Bevölkerungsschichten. Ihr katholisches Pendant ist die nur wenig später erschienene Bibel des Dominikaner-Priors Johann Dietenberger (1475-1537). Bis 1776 erreichte diese meist verbreitete katholische deutschsprachige Übersetzung 100 Auflagen.

Lange Zeit waren Konkordanzen eine Hilfe beim Suchen von Bibelstellen nach Stichworten. Einfacher wurde es durch den ökumenischen Bibelserver, der verschiedene Übersetzungen in mehreren Sprachen im Internet anbietet.


Quellen:
Die Bibel. Einheitsübersetzung. Freiburg/Br. 1980
Praktisches Bibelhandbuch. Wortkonkordanz. Stuttgart 1968.
Ernst Stürmer: Heilige Bücher. In: Kolping Österreich. Wien 12/2008
Bibelserver

Bild: Titelblatt der Bibel von Johann Dietenberger. Mainz 1534