unbekannter Gast

Lebensalter#

Lebensalter

Darstellungen der Lebensalter finden sich bereits in der Antike. Die Abschnitte folgen den Jahreszeiten (Kind, Jugendliche/r, Mann/Frau, alter Mensch) oder gehen in Fünf- oder Zehnjahresstufen. Ein Basler Einblattdruck ist das erste Beispiel aus dem deutschsprachigen Raum. Ab dem 16. Jahrhundert fanden entsprechende Verse große Verbreitung, später auch auf Bilderbogen und Öldrucken. 

Bekannt war der Spruch: "10 Jahr ein Kind, 20 Jahr ein Jüngling, 30 Jahr ein Mann, 40 Jahr wohlgetan, 50 Jahr geht auch noch an, 60 Jahr geht’s Alter an, 70 Jahr ein Greis, 80 Jahr schneeweiß, 90 Jahr der Kinder Spott, 100 Jahr Gnad vor Gott." Angesichts der geringen Lebenserwartung (in den 1870er- Jahren knapp 33 Jahre für Männer, etwas über 36 Jahre für Frauen) erreichten allerdings wenige die oberen Stufen.


Quellen:
Beitl: Wörterbuch der deutschen Volkskunde. Stuttgart 1974. S. 501.
Wolfgang Brückner: Elfenreigen - Hochzeitstraum. Köln 1974. S. 32
Hundertjährige

Bild: "Stufenaltar", Chromolithographie, um 1900, zur Verfügung gestellt von T. Hansen