unbekannter Gast

Marillenkirtag#

Marille

Die Marille (Aprikose, Prunus armeniaca) gedeiht in der Wachau (Niederösterreich). Von den vielen Sorten, die in Österreich kultiviert werden, gelten die Weingartenmarillen als die köstlichsten. Schon die Marillenblüte ist eine Sehenswürdigkeit. Wenn Ende Juli die Früchte reifen, steht Spitz ganz in ihrem Zeichen. Seit 1950 wird der Kirchenplatz zum Festgelände. Nach dem traditionellen Frühschoppen ziehen am Sonntagnachmittag König Marillus und Prinzessin Apricosia durch den Ort. Am Festplatz werden Volkstänze und Lieder dargeboten und - seit 1997 - die von einem Goldschmied individuell hergestellte "goldene Marille" an Personen verliehen, die sich um den Ort verdient gemacht haben. "Wachauer Marille" zählt in der EU zu den wenigen österreichischen geschützten Ursprungsbezeichnungen.


Quelle: Marillenkirtag Spitz

Bild: Marillenknödel, eine traditionelle Spezialität. Foto: Doris Wolf, 2009