unbekannter Gast

Riesenrad#

Riesenrad

Das Wiener Wahrzeichen befindet sich an Stelle des ehemaligen Themenparks "Venedig in Wien". 1895 eröffnet, umfasste er auf 50.000 m² Fläche solide Nachbildungen Venetianischer Bauwerke und von Gondeln befahrene Kanäle. Pächter war der Theaterdirektor Gabor Steiner (1858-1944), der den Architekten Oskar Marmorek (1863-1909) mit den Entwürfen betraute. In der künstlichen Stadt fanden zahlreiche Konzerte, Auftritte von Operettenstars und große Ausstellungen statt. 

Nach amerikanischem Vorbild bauten englische Ingenieure statt dem "Turm von Murano" ein "Great Wheel" als neue Attraktion. Das 1897 eröffnete Riesenrad hat ca. 61 m im Durchmesser, sein höchster Punkt erreicht fast 65 m, das Gesamtgewicht der Eisenkonstruktion beträgt 430 t. Die ursprünglich 30 Gondeln bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 2,7 Kilometer/h. Das in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigte Wahrzeichen wurde 1947 mit 15 Waggons wieder eröffnet.

Nach seiner Neugestaltung (2008) präsentiert sich der Riesenradplatz als nostalgisch inszenierter Prater-Eingang. In vier Bereichen erwarten Restaurant, Kaffeehaus, Veranstaltungsraum und Spektakel die Besucher.


Quellen:
Cecile Cordon: Das Riesenrad hat alle entzückt. Wien 1997
Riesenradplatz
Advent 2008

Bild: Zerstörtes Riesenrad. Foto: Alfred Wolf, 1945