Tauben#

Tauben

Tauben (Columbidae) sind eine Vogelfamilie mit 40 Gattungen und mehr als 300 Arten. Sie gehen auf die Felsentaube (Columba livia livia) zurück, die vor rund 7.000 Jahren domestiziert wurde. Sie dienten als Speise und seit dem 19. Jahrhundert als Brieftauben. In der Lex Salica, einem der ältesten Gesetzbücher der germanischen Stammesrechte aus dem 6. Jahrhundert, wird die Taube als Lock- und Jagdvogel erwähnt. 

Dank der Leichtbauweise - hohle Knochen, 10.000 Federn - und des guten Orientierungssinns wurden die Vögel - zuerst aus militärischen Gründen - als "Flugpost" eingesetzt. Man bringt sie an den "Auflassort", wo sie bis zum Einsatz bleiben. Dann wird die Nachricht auf einem zusammengerollten Zettel am Fuß oder Rücken der Brieftaube befestigt, die auf direktem Weg zu ihrem Heimatschlag zurückkehrt. Dabei liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 160 km/h. 

Viele Bauernhöfe besaßen einen Taubenschlag für die Unterbringung der Vögel. Die Turteltaube gilt als "Herrgottsvogel", der das Haus vor Blitz und Feuer schützt. Die Römer verwendeten sie im Liebeszauber. 

Tauben sind ein Symbol für Liebe und Treue, da sie lebenslang bei einem Partner bleiben und abwechselnd brüten. In Märchen der Brüder Grimm stehen Tauben für die Kraft der Unschuld. Die Friedenstaube ist allgemein bekannt. Die weiße Taube galt als Seelenvogel (Auch im Lied "La Paloma" bringt sie der Geliebten die Todesnachricht des Seemanns). Als Orakeltier kommt eine Taube im Alten Testament vor: Nach der Sintflut schickt sie Noah aus, und sie bringt ihm als Zeichen des sinkenden Wassers einen Olivenzweig (Gen 8). Wenn Tauben um das Hochzeitshaus fliegen, ist es ein gute Omen. 

Das Konzil von Nicäa erklärte die Taube zum Symbol des Heiligen Geistes. Als solches erscheint sie in vielen Darstellungen. Im Lukasevangelium heißt es, bei der Taufe Jesu kam der Heilige Geist "in Gestalt einer Taube auf ihn herab" (Lk 3,22). Jesus riet seinen Jüngern: "Seid klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben!" (Mt 10,16). 

Im gleichen Sinn gibt es Redensarten von Falken und Tauben, kampfbereiten und friedfertigen Menschen. Ein anderes, im Mittelalter entstandenes Zitat umschrieb das Schlaraffenland: "Dort fliegen einem die gebratenen Tauben in den Mund".


Quellen:
Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. Berlin 1937/1987. Bd. 8/Sp. 694 f.
Lutz Röhrich: Das große Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten. Freiburg/Br. 1992. Bd. 3/S. 1602
Wikipedia:Tauben (Stand 8.10.2008)

Bild: Taubenschlag in der Cselley-Mühle, Oslip (Burgenland). Foto: Alfred Wolf