unbekannter Gast

Eisenstadt - Josefinentempel in Eisenstadt#

Josefinentempel in Eisenstadt
Josefinentempel in Eisenstadt
Foto: © Österreich Werbung / Markowitsch


Diese sehr schönen Kunstwerke der Antike nachempfunden, waren eigentlich ein automatisches Klimaregulierungssystem gegen große Hitze im Sommer. Ohne Strom nur durch das Erreichen eines Überhangs arkardenmäßig, durch Säulen gestützt, der nur dafür Sorge tragen musste, das die Sonne im Hochsommer nicht die Wand des Gebäudes bestrahlen kann, sorgt für die angenehme Klimaregulierung zusammen mit den Luftschächten die in der Decke waren. So ist Kunst und sinnvolle Energieverwaltung desselben Gebäudes zu dem verschmolzen, was wir heute erblicken und uns daran erfreuen können. Nun läßt sich unschwer prüfen im Hochsommer, ob es der Sonne gelingt einen Strahl auf die Wandung des Objektes zur Mittagszeit auszusenden. Wenn dies nicht der Fall ist hat der Schöpfer des Kunstwerkes das Original verstanden und nicht nur ein optisch dem nahe kommendes Kleinod in sein Gartenreich eingefügt. An diesen kleinen Dingen, dessen Nutzen heute nicht unbedingt notwendig sein muss , mag man erkennen wie genau und wie tief sich der Gartenschöpfer mit seinem Schaffen auseinandersetzte und in wie weit die Harmonie des Ganzen mehr als zufällig war! Man muss dann nur noch bedenken das Wissen was nach der Erstfassung des Gartenkunstwerkes vorhanden war, nicht in dieses mit hineinzulegen, weil es vielleicht zufällig so sein könnte.
Gruß
Einer_von_uns

--Rosner Leo, Sonntag, 14. November 2010, 18:44