unbekannter Gast

Forchtenstein - Burg Forchtenstein#

Burg Forchtenstein
Burg Forchtenstein
Foto: © Österreich Werbung / Markowitsch

Die auf einem steilen Dolomitfelsen stehende Burg wurde Ende des 13. Jhdts. von den Mattersburger Grafen errichtet, 1445 an die Habsburger verpfändet und 1626 an Nikolaus Esterházy vergeben, der sie ab 1635 durch S. Radäck und D. Carlone ausgestalten ließ. Über alten Mauern und um den Bergfried (Anfang 14. Jhdt.) wurde um einen trapezförmigen Hof eine Vierflügelanlage mit Kasematten, Zeughaus und Barockkapelle erbaut. 1681/82 wurde die Hochburg erweitert, 1761/62 wurden die Obergeschosse erhöht.

Forchtenstein war Schatzkammer und Depot für Waffen und Ausrüstung der Esterházyschen Truppen und beherbergt heute eines der größten öffentlichen Privatmuseen Mitteleuropas: Waffensammlung des 16.-19. Jhdts., Türkenbeute von 1686, barocke Kunst- und Wunderkammer, eine Esterházy-Ahnengalerie.

Es gibt außer den Burgführungen auch laufend Sonderausstellungen und Sommerveranstaltungen speziell für Kinder.