unbekannter Gast

Leonardikirche#

Leonardikriche
Die berühmte Leonardikirche auf einem Hügel in Tamsweg
Foto: H. Maurer, 2106
St. Leonhard ob Tamsweg ist eine römisch-katholische Wallfahrtskirche. Das Patroziniumsfest wird am 6. November (Leonharditag) begangen, an dem an den hl. Leonhard erinnert wird. Die Kirche steht am Abhang des Schwarzenbergs über der Marktgemeinde, von wo aus man die Kirche mit Nordturm, Befestigungsanlagen und mehreren mit Kapellen gesäumten Pilgerwegen erkennen kann. Die Wallfahrtskirche steht unter Denkmalschutz.

Der Bau der Kirche geth auf eine Legende zurück: 1421 sollen sich nahe der Stelle, an der die Kirche steht, mehrere Wubder ereignet haben, die anfangs zum Bau einer Kapelle führten: Es wird berichtet, dass eine Leonhardstatue aus der Tamsweger Pfarrkirche verschwand und auf dem Schwarzenberg, über dem Ort Tamsweg, in einem Wacholderstrauch wieder auftauchte. Sie wurde gefunden, zurückgebracht und in einer eisenbeschlagene Holztruhe eingesperrt. Von dort jedoch kam die Statue eines Nachts an ihren Fundort zurück, wo sie abermals auf einem Wacholderstrauch zwischen zwei Lärchen gefunden wurde, womit ein „heiliger Ort“ angezeigt war. Dieser Vorgang wiederholte sich mehrmals, worauf die damals verantwortlichen Personen beschlossen, die Statue auf dem Strauch zu belassen und eine Kapelle zu errichten. Noch heute steht die Leonhardfigur auf dem abgeschnittenen Stamm, auf dem sie 1421 aufgefunden worden war.