unbekannter Gast

Laxenburg, Blauer Hof - Schlosspark Laxenburg, Teich mit Franzensburg#

Schlosspark Laxenburg, Teich mit Franzensburg
Foto: Österreich Werbung / Diejun


Ein romantischer Traum in 3 D ist Laxenburg, wo man mit viel Feingefühl die Elemente des Lebens wie Wasser, Erde und Himmel durch Flora und Baukunst so harmonisch zu verweben wußte, das man es live erleben muss.

Mehr als nur verspielt wie Neuschwanstein die Kulisse, die von der Natur wie der Diamant in seiner Halterung diese zu umschmeicheln vermag.

Um die Wucht der Größe der Bauten zu schlichten stehen Pappeln im Hintergrund, so dass auch aus der Ferne das Wichtige erkennbar bleibt, wenn man über das Wasser blickt.

Die Gondeln haben - wie im Wörlitzer Park auch - eigentlich die Funktion, durch die Ruhe -man kann auf dem Wasser ja schlecht aussteigen, um den Stress des Alltags weiter Futter zu geben - nur schauen und langsam, sehr langsam die Wucht und den Glanz der Kunst erblicken und erkennen.

Diese Ruhe ist es, die immer wieder magisch einen nach Laxenburg zieht...

Und bei jedem Kommen "begrüßt" uns der Romantiker mit neuen Windrücken, die er nur scheibchenweise einem für das Auge zu überlassen scheint.

Bei der Überfuhr sieht man 3 Baustile die sich einander nicht bedrängen, nein eher wie Geschwister der Kunstepochen zueinander wirken.

An der Grotte dann stehend denke ich rein zufällig an urwüchsige verschlafene Zeiten weit weit zurück. Nichts was die Natur hier stört in ihrer Idylle.

Der geschwungene Wasserweg da unten wirkt wie aus einer anderen Zeit, eine gestaltete Ursprünglichkeit als Perle, welche zum Träumen anregt.

Kann man mehr Kunst einweben in die Natur als das man denkt es war kein Mensch der das schuf sondern die zufällige Laune der Natur? Sicher doch: die Brücke mir gegenüber, wenn ich hoch schaue, zeigt mir, dass auch Mensch hier aktiv war. Aber sehr behutsam nur dem Zwecke dienend, die Natur hier sichtbar, erlebbar zu ermöglichen.


Das die Menschen kleine Dinge für wichtig hielten, hat viel Großes hervorgebracht.

1793 Lichtenberg

mit der Verpflichtung für uns heute, das dieser Spiegel der Zeit nie blass werden möge.


Gruß Einer_von_uns

--Rosner Leo, Samstag, 16. Oktober 2010, 08:25