unbekannter Gast

Eisbach-Rein - Stiftsbibliothek, Buch, Initiale B#

Eisbach-Rein Stift Rein
In der Stiftsbibliothek werden an die 400 Handschriften, 150 Inkunabel und über 100.000 Bücher mit teils sehr wertvollen Einbänden verwahrt. Bei einer Bibliotheksführung erfährt man Wissenswertes über die Reiner Prägestempeln, das Tintenrezept von 1467, und kann Handschriften des 12. und 13. Jahrhunderts genauso betrachten wie das Album von 1851 mit Lithographien und Stahlstichen aus der Steiermark.

Das Wolfgang-Missale und das Antiphonale Cisterciense aus den Jahren 1492/93, wo die Buchmalerei in Stift Rein den Höhepunkt erreicht, können dank modernster Technik am Computer durchgeblättert und auf A 3 in Farbe ausgedruckt werden.