unbekannter Gast

Baumgartner, Andreas Freiherr von#

* 23. 11. 1793, Friedberg (Frymburk, Tschechische Republik)

† 30. 7. 1865, Wien


Physiker, Politiker


Andreas Freiherr von Baumgartner
Andreas Freiherr von Baumgartner. Lithographie.
© Bildarchiv der ÖNB, Wien, für AEIOU

Andreas Baumgartner wurde am 23. November 1793 in Friedberg (Tschechische Republik) geboren.


1817 wurde er Physikprofessor am Gymnasium in Olomouc; aus dieser Zeit stammen auch seine ersten wissenschaftlichen Arbeiten, die ein paar Jahre später in Wien publiziert wurden.

1823 wurde Baumgartner Professor für Physik und angewandte Mathematik an der Universität Wien.


In den Staatsdiensten wurde ihm eine Reihe von Aufgaben anvertraut - von der Leitung der kaiserlich-königlichen Porzellanmanufakturen, Glashütten und Tabakfabriken (Direktor von 1842 bis 1848) bis hin zur der Verwaltung und Leitung des neu entstandenen Telegraphenwesens.

Seine politischen Tätigkeiten: 1848 Arbeitsminister, von 1851 bis 1855 Handels- und Finanzminister, zuständig für den Bau der Semmeringbahn. Von 1851 bis 1865 war er auch Präsident der Akademie der Wissenschaften.

Andreas Baumgartner, Büste
Büste A. Baumgartner
Akademie der Wissenschaften
© Rainer Lenius
1854 wurde er von Kaiser Franz Josef I. in den Adelstand erhoben und ging 1855 in den Ruhestand.


Der Stifter des "Baumgartner-Preises" verstarb am 30. Juli 1865 in Wien.
Er ist auf dem Hietzinger Friedhof (Gr.6/10) bestattet.
Seine Büste befindet sich in der Akademie der Wissenschaften, Wien 1., Dr.-Ignaz-Seipel-Pl. 2.

Literatur#

  • G. Bauer, A. von Baumgartner (1793-1865), Diplomarbeit, Wien 1991


Qellen:



Redaktion: I. Schinnerl