unbekannter Gast

Baumgartner, Felix#

* 20. 4. 1969, Salzburg


Extremsportler
Fallschirmspringer, Base-Jumper, Helikopter Berufspilot


Felix Baumgartner wurde am 20. April 1969 in Salzburg geboren, wo er auch aufwuchs.

Schon in seiner Kindheit träumte er vom Fallschirmspringen und Hubschrauberfliegen - seinen ersten Skydive machte er mit 16 Jahren.


Felix Baumgartner absolvierte eine Lehre als Maschinenschlosser und arbeitete danach als Kfz-Mechaniker. Mit 18 verpflichtete er sich beim österreichischen Bundesheer, wo er zum Panzerfahrer ausgebildet wurde und später als Instrukteur und Fallschirmspringer in der Heeressport- und Nahkampfschule diente, bevor er Skydiving-Profi wurde.


Kurzfristig war er als Profi-Boxer aktiv, bevor er seinen erster Objektsprung wagte; professioneller Basejumper ist er seit 1997 - seither wird er von Red Bull gesponsert.
Felix Baumgartner absolvierte auch eine Ausbildung zum Helikopter-Piloten in der Twin Air Helicopter School, Van Nuys, USA.


Felix Baumgartner ist ein Mann der Extreme: Als Base-Jumper sprang er unter anderem vom Petronas Tower in Kuala Lumpur und von der höchsten Brücke der Welt, dem Viaduc de Millau in Südfrankreich.
Zu den spektakulärsten Sprüngen gehören der Sprung vom Arm der Christusstatue in Rio de Janeiro und der Sprung in die etwa 120 m tiefe Höhlenkammer Majlis al Jinn im Oman.
2003 überquerte er nur mit Karbonflügeln und einem Schutzanzug ausgestattet, den Ärmelkanal von Dover bis Calais, nachdem er in 9800 m Höhe aus einer Propellermaschine gesprungen war.


Das Red Bull Stratos Projekt ging an das Limit des Machbaren: Felix Baumgartner plante, mit einem Heliumballon die Stratosphäre zu erreichen, und mit einem Spezialanzug und Sauerstoff ausgestattet, zur Erde abzuspringen.

Dabei war vorgesehen, dass er als erster Mensch ohne Fluggerät die Schallmauer durchbricht und vielleicht gleich vier Rekorde bricht:

  • die höchste bemannte Ballonfahrt
  • den höchsten Absprungpunkt
  • den längsten freien Fall und
  • die größte jemals im freien Fall erreichte Geschwindigkeit.

Trotz akribischer Vorbereitung handelte es sich um Pionierarbeit. Der Start des Ballons musste auf Grund der Wetterlage mehrmals verschoben werden, doch am 14. Oktober 2012 war es soweit: Felix Baumgartner gelang der höchste Fallschirmsprung aller Zeiten - er stieg in 38.960,5 Metern Höhe aus der Kapsel und raste mit einer Höchstgeschwindigkeit von 1.173 km/h der Erde entgegen.

Drei Rekorde sind es höchstwahrscheinlich geworden: der höchste bemannte Ballonflug, der höchste Absprungpunkt und das Durchbrechen der Schallgeschwindigkeit nur in einem Raumanzug (nur der Dauer des freien Falls war ein paar Sekunden zu "kurz").

Trotzdem - das Experiment ist geglückt und Felix Baumgartner ist wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Nominiert für die NEA Extreme Sports Awards in München, Deutschland, in der Kategorie "Special Achievement", 2000
  • Nominiert für die World Sports Awards in London, Royal Albert Hall in der Kategorie "Extreme Sports", 2001
  • Nominiert für die NEA Extreme Sport Awards in München, Deutschland, in der Kategorie "Special Achievement"
  • einen Platz in der "Street of Champions" in Wien, 2002


Rekorde, Sprünge (Auswahl):

  • Weltmeistertitel für seinen großartigen B.A.S.E. Sprung in West Virginia, USA, 1997
  • Weltrekord: Höchster B.A.S.E. Sprung von einem Gebäude, den Petronas Twin Towers in Kuala Lumpur, Malaysien. (451 Meter), 1999
  • Weltrekord: Niedrigster B.A.S.E. Sprung über festem Boden von der Jesus Statue in Rio de Janeiro, Brasilien. (29 Meter), 1999
  • Channel Crossing Dover/Calais: Erster, der den Ärmelkanal im freien Fall überquerte, 2003
  • Kanal von Korinth: B.A.S.E. Sprung von einer 59 Meter hohen Brücke im freien Fall, 2004
  • Mamet Höhle im Velebit Nationalpark in Kroatien: B.A.S.E. Sprung in einer 190 Meter tiefe Höhle, 2004
  • Bridge of the Americas, Panama: B.A.S.E. Sprung von der 120 Meter hohen Panama Brücke, 2004
  • Weltrekord: Millau Brücke, Frankreich: B.A.S.E. Sprung von der höchsten Brücke der Welt (343 Meter), 2004
  • B.A.S.E. Sprung von höchsten Gebäude Lateinamerikas, Torre Mayor in Mexiko City (225 Meter), 2006
  • B.A.S.E. Sprung vom höchsten Gebäude Skandinaviens, Turning Torso, Malmö, Schweden (190 Meter), 2006
  • B.A.S.E. Sprung in die zweitgrößte Höhle der Welt: "Seating of the Spirits" in Oman (120 Meter), 2007
  • B.A.S.E. Sprung vom höchsten Gebäude der Welt - 101 Tower, Taipeh (509 Meter), 2007

Weiterführendes#

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl