unbekannter Gast

Beer, Gernot#

* 14. 8. 1944, Graz


Baustatiker


Gernot Beer
Gernot Beer

Gernot Beer wurde am 14. August 1944 in Graz geboren.


Nach dem Schulbesuch absolvierte er von 1964 bis 1969 ein Studium des Bauingenieurwesens an der TU Graz (Dipl.-Ing.), von 1971 bis 1972 folgte ein Studium und Forschungsaufenthalt an der Lehigh University, U.S.A. (MSc. Civil Engineering).

Von 1972 bis 1975 hielt er Vorlesungen in "Civil Engineering" am Institute of Technology der University of Queensland, Australien, wo er 1975 promovierte (Phd). (1976 erfolgte die Nostrifikation - er wurde an der TU Graz zum Dr.techn. ernannt).


Von 1975 bis 1978 war er Mitarbeiter bei der Firma "Technische Datenverarbeitung" (TDV) in Graz, ehe er wieder nach Australien ging, um von 1978 bis 1985 als "Senior Research Fellow" an der Universität Queensland zu forschen.

Von 1985 bis 1993 war er als "Senior Principal Research Scientist" an der "Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation" (CSIRO), Division of Geomechanics, in Australien tätig.


Nach Forschungsaufenthalten in Südafrika (1989) und Wien (1992) wurde er 1993 von der Technischen Universität Graz zum Universitätsprofessor und Vorstand des Instituts für Baustatik berufen – eine Funktion, die er bis zu seiner Emeritierung 2012 ausfüllte.

2011 verbrachte er einen weiteren Forschungsaufenthalt an der University of Newcastle, Australien und wurde dort zum "conjoint Professor" ernannt.


Das Forschungsfeld "Baustatik" hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt - von der mühsamen Berechnung von Tragwerken mittels Rechenschieber zu einem Forschungsfeld mit komplexen Simulationswerkzeugen und Anwendungsrelevanz für zahlreiche andere Disziplinen.


Univ. Prof. Dipl.Ing. Dr. techn. Gernot Beer ist ein international anerkannter Experte im Bereich der Simulation und im Management großer Industrie- und Forschungsprojekte.

Er war Berater für Tief- und Bergbau-Unternehmen in Australien, Chile, Indien, Nepal, Südkorea, Iran und Kanada. Als Koordinator war er für einen Forschungsschwerpunkt des FWF und fünf EU Projekte verantwortlich (u.a. "VIRTUALFIRES" und "TUNCONSTRUCT", mit dem Graz zum europäischen Tunnelkompetenzzentrum mit internationaler Sichtbarkeit avancierte).

Er ist Autor von 4 Büchern und Editor von 3 weiteren Büchern.

Auszeichnungen, Ehrungen#

  • European Academic Software Award für die Software "Ruckzuck", 1996
  • Fulbright Fellowship, 1971
  • Mitglied zahlreicher Gesellschaften (Austrian Geotechnical Society (OEGG), IABSE, ISRM, ISS)

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl