unbekannter Gast

Déri, Max #

* 27. 10. 1854, Bacs (Ungarn)

† 3. 3. 1938


Erfinder, Fachgebiet: Elektrotechnik (Starkstromtechnik, Transformatoren)


Dr. techn. h.c. Ing. Max Déri absolvierte 1877 die Technische Hochschule in Wien. Danach wirkte er bis 1881 als Ingenieurassistent im ungarischen Kommunikationsministerium und in Stromingenieur-Ämtern in Budapest und Szegedin. Ab 1882 war er Ingenieur in der elektrischen Abteilung der G.G. Sanz & Co in Budapest und 1883-1889 Vertreter dieser Firma in Österreich, Nach 1889 wirkte Déri erster Direktor der Internationalen Elektrizitäts-Gesellschaft in Wien, 1908 bis 1922 im Verwaltungsrat der Unionbank.


Déris Forschungsgebiet bildete seit 1877 die Elektrotechnik, speziell die Starkstromtechnik. Er war der Erfinder des zu Weltgeltung gelangten Systems der Fernübertragung und Verteilung der elektrischen Energie mit Wechselstom-Transformatoren (1885, System Zipernowsky-Déri-Blathy), der kompensierten Gleichstrommaschine für Turbinen (1900), Erfinder des Dérimotors (Einphasenmotor) 1915.


Max Dèri war Mitglied der II. Staatsprüfungs-Kommission der Technischen Hochschule Wien, hielt zahlreiche Vorträge und veröffentlichte viele Abhandlungen in Fachzeitschriften. 1908 wurde er zum Hofrat ernannt, 1910 erhielt er als einer der ersten in Österreich das Ehrendoktorat (von der Deutschen Technischen Hochschule in Brünn) "in Anerkennung der hervorragenden richtunggebenden wissenschaftlichen Arbeiten auf elektrotechnischem Gebiete".

Quelle#


© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw