unbekannter Gast

Götz, Alexander#

* 27. 2. 1928, Graz


Jurist, Politiker (FPÖ)


Alexander Götz
Alexander Götz
© Parlamentsdirektion
Alexander Götz wurde am 27. Februar 1928 in Graz geboren.

Er besuchte Volksschule und Bundesrealgymnasium in Graz und und wurde noch gegen Kriegsende zur Deutschen Wehrmacht einberufen. Nach seiner Internierung durch die englische Besatzungsmacht holte er zunächst die Matura nach und inskribierte dann Bauwesen an der Technischen Hochschule Graz.


Bereits 1953 schloss er sein Studium als Dipl.-Ing. ab, trat in den Dienst der Grazer Stadtverwaltung (als Verkehrstechniker im Straßen- und Brückenbauamt) und studierte nebenbei Rechtswissenschaften. 1956 promovierte er zum Dr. jur., danach noch zum Doktor der Staatswissenschaften.


Alexander Götz begann sich schon als Student politisch zu betätigen: er gründete den Bund Unabhängiger Studenten (B.U.S.), der unter seiner Führung bei den Hochschülerschaftswahlen ausgezeichnet abschnitt.

Von 1951 bis 1953 war er Vorsitzender der Hochschülerschaft an der Technischen Hochschule Graz, 1955 schloss er sich der FPÖ an.

Von 1958 bis 1964 war er Stadtrat, 1964 bis 1973 Vizebürgermeister und von 1973 bis 1983 Bürgermeister der Stadt Graz. In der FPÖ war er von 1964 bis 1983 steirischer Parteiobmann, 1978/79 Bundesparteiobmann und , 1979 Abgeordneter zum Nationalrat und FPÖ-Klubobmann.



Dipl.-Ing. DDr. Alexander Götz trat 1983 auf Grund des schlechten Wahlergebnisses bei der Gemeinderatswahl zurück. Er übernahm bis 1993 die Geschäftsführung des Steiermärkischen Technologie-Beratungszentrums "TECHNOVA" und war von 1983 bis 1997 Präsident der Grazer Messe International.


--> Historische Bilder zu Alexander Götz (IMAGNO)

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Ehrenbürger der Stadt Graz, 1984
  • Großes Goldenes Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich
  • Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl