unbekannter Gast

Hörbiger, Maresa#


* 29. 1. 1945, Seefeld (Tirol)


Schauspielerin


Hörbinger, Maresa
Maresa Hörbiger. Foto, 1985.
© Öst. Bundestheaterverband, Wien (heute Bundestheater-Holding Ges.m.b.H.), für AEIOU

Maria Theresia „Maresa“ Hörbiger wurde am 29. Jänner 1945 als jüngste Tochter des Schauspielerehepaares Paula Wessely und Attila Hörbiger (und Schwester von Christiane Hörbiger und Elisabeth Orth geboren.

Nach der Matura an einem Wiener Gymnasium besuchte sie zunächst die Hochschule für Welthandel und arbeitete für eine Zeitung als Journalistin. Sie entschied sich jedoch - nicht zuletzt auf Zuraten Hugo Portischs - bald darauf anders und absolvierte eine Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar.

Ihre ersten Engagements führten Maresa Hörbiger nach Regensburg und Bern, danach spielte sie in Hamburg und Berlin. 1972 wurde sie Mitglied des Wiener Burgtheaters, wo sie mehrmals zusammen mit ihrem Vater auf der Bühne stand.

Am Burgtheater debütierte sie als Christine in Schnitzlers "Liebelei" und war vor allem in Jungmädchen- und Frauen-Problem-Rollen zu sehen (u.a. so etwa in Thomas Bernhards "Die Jagdgesellschaft" oder in Peter Handkes "Wunschloses Unglück").

Außerdem war sie am Berliner Renaissancetheater (für Tennessee Williams' "Die Katze auf dem heißen Blechdach"), am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und in Reichenau engagiert.

Bildbezeichnung
Maresa Hörbiger, Februar 2016, Verleihung des Berufstitel "Professorin"
© BKA/Andy Wenzel


Obwohl Maresa Hörbiger in erster Linie Bühnenschauspielerin ist, arbeitete sie wiederholt für das Fernsehen. Zu ihren Fernseh-Ausflügen zählen Klingenbergs TV-Theater-Version von Schillers "Kabale und Liebe" und "Der Raub der Sabinerinnen"; sie war auch in Krimiserien wie "Derrick" und "Tatort" oder in der Serie "Ringstraßenpalais" zu sehen. 2008 stand sie als Romy Schneiders Mutter Magda für die "Romy"-Fernsehverfilmung vor der Kamera. 2011 spielte sie erstmals mit ihrer Schwester Christiane Hörbiger und dem gemeinsamen Neffen Cornelius Obonya in einem Fernsehfilm.
Für das Kino drehte sie mit Michael Glawogger "Ameisenstraße" (1995) und mit Reinhard Schwabenitzky "Eine fast perfekte Scheidung" (1998).

Immer wieder gestaltet Maresa Hörbiger auch Solo- und Leseabende. 2003 gründete sie in der Villa (in der Grinzinger Himmelstraße) ihrer verstorbenen Eltern den "Kultursalon Hörbiger" und später auch ein junges Theaterensemble, das "Theater zum Himmel".

Das Haus wurde 2014 verkauft, doch auch in ihrem neuen Wohnhaus betreibt Maresa Hörbiger wieder eine kleine Bühne, das "Theater im Salon". Hier bietet sie sowohl etablierten wie auch jungen Künstlern und Talenten eine Bühne.

Maresa Hörbiger war von 1976 bis zur Scheidung 1983 mit dem Schauspieler Dieter Witting verheiratet; aus der Ehe stammt ihr Sohn Manuel, der ebenfalls die Schauspielerlaufbahn einschlug,


Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Ernennung zur Kammerschauspielerin, 2005
  • Nominierung zur Romy als beste Schauspielerin, 2012
  • Verleihung des Berufstitels "Professorin", 2016


Werke (Auswahl) #

zahllose Theaterrollen

Filme

  • Kabale und Liebe (TV-Film), 1967
  • Schneewittchen (TV-Film), 1971
  • Allerleirauh, 1971
  • Die heilige Johanna (TV-Film), 1971
  • Der Kommissar – Mykonos (TV-Serie, Folge "Mykonos"), 1972
  • Die Jagdgesellschaft (TV-Film), 1974
  • Man spielt nicht mit der Liebe (TV-Film), 1974
  • Der Raub der Sabinerinnen (TV-Film), 1976
  • Derrick (TV-Serie, Folge "Der Mann aus Portofino"),1976
  • Ringstraßenpalais (TV-Serie, 2 Folgen), 1981
  • In Zeiten wie diesen (TV-Film), 1983
  • Der Leihopa (TV-Serie, Folge "Zu jung, um sich alt zu fühlen"), 1985
  • Die Ameisenstraße, 1995
  • Eine fast perfekte Scheidung, 1997
  • Trautmann (TV-Serie, Folge "Wer heikel ist, bleibt übrig"), 2000
  • Ausgeliefert (TV-Film), 2002
  • Ausgeliefert (TV-Film), 2003
  • Kommissar Rex (TV-Serie, Folge "Schnappschuss"), 2004
  • Tatort (TV-Serie, Folge "Die schlafende Schöne"), 2005
  • Schloßhotel Orth (TV-Serie, Folge "Auswege"), 2005
  • Der Winzerkönig (TV-Serie, zwei Folgen), 2006
  • Die Liebe ein Traum (TV-Film), 2008
  • Lilly Schönauer (TV-Reihe, Film "Heimkehr ins Glück"), 2009
  • Romy (TV-Film), 2009
  • Schnell ermittelt (TV-Serie, FOlge "- Karl Esch"), 2011
  • SOKO Kitzbühel (TV-Serie, Folge "Ein klarer Schnitt"), 2011
  • Die Abstauber (TV-Film), 2011
  • Meine Schwester (TV-Film), 2011
  • SOKO Stuttgart (TV-Serie, Folge "Am seidenen Faden"), 2013
  • Dr. Klein (TV-Serie), 2014/2015
  • Katie Fforde (TV-Reihe, Folge "Geschenkte Jahre"), 2014
  • Der Bergdoktor (TV-Serie, Folge "Enttäuschte Erwartungen"), 2014
  • Inga Lindström (TV-Reihe, Folge "In deinem Leben"), 2015

Literatur#

  • G. Markus: Die Hörbigers. Biografie einer Familie, 2006

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl