unbekannter Gast

Haas, Conrad#

* 1509, Dornbach bei Wien

† 1576, Hermannstadt/Siebenbürgen/Ungarn (heute Sibiu, Rumänien)


Raketentechniker


Conrad Haas
Raketenentwurf, Conrad Haas

Conrad Haas wurde um 1509 höchstwahrscheinlich in Dornbach bei Wien geboren und brachte es später als Zeugwart und Büchsenmeister zu beachtenswerten Leistungen. 1551 kam er im Gefolge der Befreiungstruppen Kaiser Ferdinands nach Hermannstadt, wo er die Leitung des Kriegsarsenals übernahm.

Sicher ist, dass Conrad Haas auch nach dem Rückzug der österreichischen Truppen im Jahre 1556 in Stadt blieb und seine Wahlheimat bis zu seinem Tod 1576 nicht mehr verlassen hatte, weshalb er als Siebenbürger Sachse betrachtet wird.


Zwischen 1529 und 1556 verfasste er das "Kunstbuch", eine 282seitige Abhandlung über Raketentechnik in den beiden damals bekannten Einsatzbereichen, als Feuerwerksträger und als Waffe.

Darin geht Haas auf fertigungstechnische Detailfragen des Raketenbaus ein, wobei er auch das Wirkungsprinzip der Rakete erklärt, und beschreibt eine Vielzahl von Raketentypen. Darunter befindet sich auch die Darstellung einer Mehrstufenrakete (im 16. Jahrhundert!!!) Überraschend auch eine andere Skizze, die ein "fliegendes Häuschen" darstellt, und die als eine Vorwegnahme der Idee eines modernen Raumschiffes gedeutet werden kann.

Ferner beschäftigt er sich mit der Anordnung der Treibstoffsätze bei Stufenraketen, verschiedenen Treibstoffgemischen inklusive Flüssigtreibstoff und führte deltaförmige Stabilisierungsflossen ein.

Dieses Werk wurde jedoch erst 1961 in Form einer Handschrift im Hermannstädter Staatsarchiv gefunden.

Wahrscheinlich hatten frühere Historiker und Archivforscher das Werk zwar zur Kenntnis, doch niemand hatte den Inhalt der Schrift richtig untersucht.

Werke (Auswahl)#


  • Kunstbuch zwischen 1529 und 1556, Handschrift im Hermannstädter Nationalarchiv
  • Conrad Haas: Entwurf "Wie du solt machen gar schöne Rakette, die da von im selber oben hinauff in die hoch faren" (Manuskript Hermannstadt, Archiv der Bukarester Akademie)

Literatur#

  • H. Barth, Conrad Haas. Leben und Werk in Wort und Bild, Bukarest 1983

Quellen#



Redaktion: P. Diem, I. Schinnerl