unbekannter Gast

Hagelauer, Richard#


* 28. 12. 1951, Ammerndorf


Altrektor der Johannes Kepler Universität Linz (JKU)
Univ.Prof. Dipl.Ing. Dr.
Elektrotechniker


Richard Hagelauer wurde am 28. Dezember 1951 in Ammerndorf in Deutschland geboren, wo er aufwuchs und die Volksschule besuchte.

Von 1966 bis 1970 absolvierte Richard Hagelauer eine Lehre als Starkstromelektriker. Nach dem Lehrabschluss nahm er am 19. Internationalen Berufswettbewerb in Tokio teil und arbeitete danach einige Monate als Starkstromelektriker in der Relais- und Schutzabteilung des Umformwerkes Nürnberg.

Anschließend besuchte er die Berufsaufbauschule und die Fachoberschule Nürnberg. Von 1973 bis 1977 absolvierte er an der Fachhochschule Nürnberg ein Studium der Allgemeinen Elektrotechnik, das er mit der Graduierung zum Ingenieur abschloss. Von 1977 bis 1981 schloss er ein Studium der Elektrotechnik an der Universität Erlangen-Nürnberg an, das er mit der Graduierung zum Diplomingenieur abschloss. Daneben war er von 1978 bis 1980 als Hilfskraft, von 1981 bis 1984 als Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Technische Elektronik an der Universität Erlangen-Nürnberg tätig.

Von 1985 Juni 1986 war er Gruppenleiter CAD am Zentrum für Mikroelektronik und Informationstechnik GmbH (ZMI) in Erlangen, von 1986 bis 1993 Abteilungsleiter IC-Entwicklung am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen, ebenfalls in Erlangen.


1991 hatte er mit dem Thema "Untersuchungen zum dynamischen Verhalten schneller A/D-Umsetzer aus Galliumarsenid" promoviert und 1993 wurde er als Ordentlicher Universitätsprofessor für Komplexe Digitale Schaltungen an das Institut für Systemwissenschaften der Johannes Kepler Universität Linz (JKU) berufen, wo er von 1997 bis 2000 Institutsvorstand des Forschungsinstitutes für Integrierte Schaltungen war.

1992 wurde ihm der Titel „Europa Ingenieur (EUR ING) verliehen.

Seit Oktober 2007 ist Univ.Prof. Dipl.Ing. Dr. Richard Hagelauer Rektor der Johannes Kepler Universität Linz.

(Im Herbst 2015 - nach Ablauf seiner zweiten Amtsperiode und nach 21 Jahren des Pendelns zwischen seiner Heimatstadt Nürnberg und Oberösterreich - zog er sich als Rektor, um wieder mehr Zeit für seine Familie zuhaben. Als Rektor folgt im Meinhard Lukas nach. Als Professor am Institut für Integrierte Schaltungen bleibt Richard Hagelauer aber an der JKU.)

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl