unbekannter Gast

Hamann, Brigitte #


* 26. 5. 1940, Essen (Deutschland)

† 4. 10. 2016, Wien


Historikerin, Autorin

Hamann, Brigitte
Brigitte Hamann. Foto, 1990
© Verlag Carl Ueberreuter, Wien, für AEIOU

Brigitte Hamann wurde am 26. Juli 1940 in Essen als Brigitte Deitert geboren. Sie studierte Germanistik und Geschichte an den Universitäten Münster und Wien.

1963 legte sie in Münster das Realschullehrerexamen ab, wandte sich dann aber dem Journalismus zu und volontierte bei der Deutschen Presseagentur dpa in Essen, Düsseldorf und Köln. 1964 arbeitete sie in Essen als Redakteurin der "Neuen Rhein Ruhr Zeitung".

1965 heiratete sie den Wiener Historiker und Universitätsprofessor Günther Hamann, übersiedelte nach Wien und erhielt neben der deutschen auch die österreichische Staatsbürgerschaft. In Wien lebte sie als Hausfrau mit drei Kindern, und war als Assistentin für ihren Mann tätig.

1978 promovierte sie mit einer Arbeit über das Leben von Kronprinz Rudolf und veröffentlichte diese Biografie als Buch unter dem Titel "Rudolf, Kronprinz und Rebell". Das Buch wurde ein großer Erfolg und bedeutete ihren Durchbruch als Autorin - es diente fast 30 Jahre später auch als Grundlage für Robert Dornhelms TV-Zweiteiler "Kronprinz Rudolf".

Seither arbeitete Brigitte Hamann als freie Historikerin und schrieb vorwiegend Bücher zur Geschichte des österreichischen Herrscherhauses in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Als sie begann, historische Biografien zu schreiben, lag sie damit keineswegs im Trend – aber in ihren wissenschaftlichen Büchern verstand sie es, breiten Leserschichten die komplexe Geschichte des Vielvölkergebildes Österreich durch eine ebenso fundierte, wie lesbare und prägnante Darstellung nahe zu bringen. Ihre Bücher fanden teilweise große Verbreitung und wurden zu Standardwerken.

Sie schrieb Bücher über Kaiserin Elisabeth, die Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner, ein Buch über "Hitlers Wien" um 1910 und eine Biografie der Schwiegertochter Richard Wagners, Winifred Wagner, einer engen Freundin Hitlers.

Brigitte Hamann gab auch verschiedene zeitgeschichtliche Dokumente heraus, wie den Briefwechsel Kaiser Franz Josephs mit Katharina Schratt oder die teils geheimen Schriften Kronprinz Rudolfs. Kinderbücher über Kaiserin Maria Theresia und über Mozart runden die Publikationsliste der erfolgreichen Autorin ab.

Brigitte Hamann, Mutter von drei erwachsenen Kindern, starb am 4. Oktober 2016 in Wien. (Ihr Ehemann Günther Hamann verstarb schon 1994.)

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Heinrich-Drimmel-Preis, 1978
  • Premio Comisso, 1982
  • DANUBIUS Donauland-Sachbuchpreis, 1986
  • Anton-Wildgans-Preis, 1995
  • Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch, 1998
  • "Buch des Jahres 2002" für "Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth" (verliehen von der Zeitschrift Opernwelt), 2002
  • "Buch des Jahres 2002" ebenfalls für "Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth" (verliehen von der Zeitschrift Damals), 2002
  • Ehrenpreis des Presseclubs Concordia, 2002
  • Preis der Stadt Wien für Publizistik, 2004
  • Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Silber, 2006
  • Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln, 2012

Werke (Auswahl)#

  • Rudolf, Kronprinz und Rebell, 1978
  • Elisabeth, Kaiserin wider Willen, 1981
  • Bertha von Suttner, ein Leben für den Frieden, 1986
  • Die Habsburger, Biographisches Lexikon (Hg.), 1988
  • Nichts als Musik im Kopf. Das Leben von Wolfgang Amadeus Mozart (Kinderbuch), 1990
  • Meine liebe, gute Freundin. Die Briefe Kaiser Franz Josephs an K. Schratt (Hg.), 1992
  • Elisabeth. Bilder einer Kaiserin, 1995
  • Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators, 1996
  • Der Erste Weltkrieg: Wahrheit und Lügenin in Bildern und Texten, 2002
  • Winifred Wagner oder Hitlers Bayreuth, 2002
  • Die Familie Wagner, 2005
  • Kronprinz Rudolf. Ein Leben, 2005
  • Ein Herz und viele Kronen. Das Leben der Kaiserin Maria Theresia (Kinderbuch, ill. v. R. Rettich), 2004
  • Mozart. Sein Leben und seine Zeit, 2006
  • Hitlers Edeljude. Das Leben des Armenarztes Eduard Bloch, 2008
  • Österreich. Ein historisches Portrait, 2009

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl