unbekannter Gast

Heigerth, Günther#

* 11. 12. 1937, Wien

Bauingenieur
Em.Univ.-Prof, em. Vorstand des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft, TU Graz


Günther Heigerth wurde am 11. Dezember 1937 in Wien geboren.

Nach der Matura 1955 am Realgymnasium in Salzburg absolvierte er ein Studium des Bauingenieurwesens (Vertiefung Grund- u. Wasserbau) an der technischen Hochschule Wien, das er 1963 mit der Sponsion zum Diplomingenieur abschloss. Von 1964 bis 1989 war er Angestellter für die Tauernkraftwerke AG in Salzburg, wo er als Abteilungsleiter, Handlungsbevollmächtigter und Projektleiter in der Türkei in verschiedenen Bereichen tätig war.

Daneben hatte er 1971 an der Technischen Hochschule Wien promoviert.

1989 wurde er als Universitätsprofessor an der Technische Universität Graz berufen, wo er als Vorstand des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft bis zu seiner Emeritierung 2006 tätig war.

Darüber hinaus war Günther Heigerth von 1992 bis 2007 Mitglied der "International Commission on Large Dams" (ICOLD) und Präsident des Österreichischen Nationalkommitees und von 2008 bis 2011 Präsident der Europäischen Teilorganisation.

Em.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Baurat h.c. Günther Heigerth ist u.a. Mitglied bzw. Experte der Österreichischen Staubecken-Kommission beim Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und Vorsitzender der Viktor-Kaplan-Gesellschaft.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich, 1974
  • Verleihung des Berufstitel Baurat h.c., 2010
  • Goldene Ehrennadel des Österr. Wasser- und Abfallwirtschaftsverbandes (ÖWAV), 2012

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl