unbekannter Gast

Heinzel, Richard#

* 3. 11. 1838, Capodistria (Kroatien)

† 4. 4. 1905, Wien


Altgermanist


Heinzel Uni Arkaden
Richard Heinzel
Relief von Karl Kundmann
Universität Wien, Arkadenhof
© Rainer Lenius

Richard Heinzel wurde am 3. November 1838 in Capodistira (Koper, Istrien) als Sohn eines Gymnasialprofessors geboren.

Nach dem Besuch des Gymnasiums in Wien studierte an der Universität Wien klassische und deutsche Philologie, ab 1860 war als Gymnasialprofessor in Triest, Linz und Wien tätig.

1862 promovierte er zum Dr. phil., nach seiner Habilitation 1868 wurde er als Professor für deutsche Sprache und Literatur erst nach Graz und ab 1873 nach Wien berufen.

Er war Spezialist für mittelhochdeutsche Philologie und Sagenforschung und veröffentlichte grundlegende grammatikalische, linguistische und sagengeschichtliche Arbeiten.

Ab 1874 war er auch Mitglied der Akademie der Wissenschaften. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof Ober St. Veit (Gr.H/15); sein Relief von Karl Kundmann ist im Arkadenhof der Uni Wien zu sehen.

Werke (Auswahl)#

  • Über den Stil der niederfränk. Geschäftssprache, 1874
  • Über den Stil der altgermanischen Poesie, 1875
  • Über die Nibelungensage, Sbb. Wien, phil.-hist. Kl., Bd. 109, 1885
  • Über die französischen Gralsromane, Denkschriften Wien, phil.-hist. Kl., Bd. 40/3, 1891

Quellen#

  • AEIOU
  • Österreichisches Biographisches Lexikon
  • F. Czeike Historisches Lexikon Wien
  • 625 Jahre Universität Wien


Redaktion: R. Lenius