unbekannter Gast

Herzl, Robert#


* 30. 8. 1940, Graz

† 25. 11. 2014, Wien


Regisseur (Oper, Operette)


Robert Herzl wurde am 30. August 1940 in Graz geboren.

Er studierte von 1958 bis 1965 Schauspiel und Regie am Wiener Max-Reinhardt-Seminar sowie Gesang am Konservatorium der Stadt Wien und absolvierte zusätzlich ein Studium an der Hochschule für Welthandel, das er 1969 mit dem Doktorat abschloss.

Kurze Zeit später debütierte er als Don Alfonso in "Così fan tutte" im Redoutensaal der Wiener Hofburg. Im selben Jahr führte ihn das erste feste Engagement an das Stadttheater St. Gallen, wo er drei Jahre als Schauspieler, Sänger und Regisseur tätig war.

Ab 1972 arbeitete er an der Volksoper Wien, zunächst als Regieassistent und Abendspielleiter, später als Oberspielleiter und als Vizedirektor. Von 1996 bis 1999 war er Mitglied der Direktion und ab 1998 Ehrenmitglied der Volksoper.

Zu seinen Inszenierungen zählten u.a. die österreichische Erstaufführung von Hans Werner Henzes Kinderoper "Pollicino" (1983), die österreichische Erstaufführung von Siegfried Matthus' "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" (1987) und die Uraufführung von Marcel Prawys Revue "Robert Stolz - Servus Du" (1992).

Seine Inszenierungen reichten von Operette und Musical zu Oper und von Johann Strauß bis Alexander Zemlinsky; aber auch Ur- und Erstaufführungen von Werken zeitgenössischer Komponisten brachte er ausgezeichnet auf die Bühne - seine Regiearbeit verschaffte der Volksoper 47 exzellente, aber auch repertoiretaugliche Produktionen.

In all den Jahren seiner Tätigkeit an der Volksoper leitete Dr. Robert Herzl auch zahlreiche große Gastspiele der Volksoper in Europa, Japan und den USA. Als Regisseur arbeitete er außerdem für die Bregenzer Festspiele, die Wiener Festwochen, den Wiener Musiksommer, die Wiener Kammeroper, die Opernfestspiele im Römersteinbruch St. Margarethen und für zahlreiche Theater im In- und Ausland.

Von 1984 bis 1989 war er künstlerischer Leiter der Seefestspiele Mörbisch, von 2005 bis 2014 künstlerischer Leiter des Stadttheaters Baden, wo er 2013 seine Abschiedsinszenierung mit Mozarts "Die Hochzeit des Figaro"gab.

Der Regisseur Dr. Robert Herzl starb am 25. November 2014 in Wien.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Österreichisches Ehrenkreuz für Kunst und Wissenschaft 1. Klasse, 1985
  • Großes Ehrenzeichen des Landes Burgenland, 1986
  • Verleihung des Berufstitels "Professor", 1992
  • Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, 1993
  • Ehrenmitglied der Volksoper, 1998

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl