unbekannter Gast

Hiesleitner-Singer, Emmy#

* 8. 9. 1884, Voitsberg, Steiermark

† 12. 5. 1980, Graz


Malerin und Graphikerin


Emmy Hiesleitner-Singer, © Marktgemeinde Semriach 1987
Emmy Hiesleitner-Singer
© Marktgemeinde Semriach 1987

Emma Anna Mathilde Singer kam am 8. September 1884 in Voitsberg als älteste Tochter des Bergverwalters Karl Singer und seiner Frau Emma zur Welt.

Bereits im zarten Alter von sechs Jahren begann Emma ihre Ausbildung im Zeichnen und Malen in der Voitsberger Bürgerschule. Von 1896 bis 1899 besuchte sie die Bürgerschule beim Klosterinternat der Dominikanerinnen in Gleisdorf.

Ihr Vater bot ihr eine gediegene private Ausbildung, der Kunstunterricht beherrschte bis ins Erwachsenenalter ihren Alltag: so studierte sie u.a. an der Grazer Kunstschule bei Schrötter, in München Graphik (Radieren und Stechen) bei Oskar Graf, in Berlin Malen bei Rumelsbacher.

Bereits mit 22 Jahren erhielt die Steirerin ihre erste Auszeichnung (Silberne Medaille der Stadt Graz), der noch viele weitere folgen sollten (u.a. Österreichischer Staatspreis, 1930).

Den weststeirischen Dichter Hans Kloepfer lernte Emmy Singer als 18-jähriges Mädchen in Köflach kennen. Dieser Begegnung verdankte die Künstlerin große Ermutigung für ihren künstlerischen Werdegang. Ebenso bedeutsam war auch der Kontakt zu Viktor von Geramb, dessen "Kinder- und Hausmärchen aus Steiermark" mit Illustrationen von Emmy Singer 1941 erstmals in Graz auf den Markt kamen. Mit ihren Buchillustrationen für Kloepfer, Geramb sowie später für Walter Kainz’ „Weststeirische Sagen“ (1974) schuf Emmy Singer eigenständige Kunstwerke.

Von Bedeutung war auch ihr Engagement als freie Mitarbeiterin des Steirischen Volkskundemuseums, dessen Aufbau seit 1913 in den Händen von Viktor von Geramb lag. Mit ihrer Dokumentation steirischer Bauernhäuser sind heute über 100 Zeichnungen, Grafiken und Farbbilder im Archivbestand enthalten.

1926 heiratete Emmy Singer den Geologen und Bergingenieur Gustav Hiesleitner und brachte ihren Sohn Gustav zur Welt. Die Begleitung des Gatten auf seinen Berufsreisen an die Adria und auf den Balkan schlug sich auch in Hiesleitner-Singers Werk nieder. Nach einem Gehirnschlag ihres Mannes im Jahre 1959 pflegte sie ihn bis zu seinem Tod.

Am 12. Mai 1980 starb Emmy Hiesleitner-Singer im Alter von 96 Jahren.

Zu Lebzeiten wurde Emmy Hiesleitner-Singer mit über zehn Landes- und Bundes-Auszeichnungen sowie mit über zwanzig bedeutenden Ausstellungen geehrt. Seit ihrem Tod am 12. Mai 1980 fanden sechs Sonderausstellungen ihrer Werke statt. Ihres 25. Todestages gedachte das Landesmuseum Joanneum in Graz 2005 mit zwei Sonderausstellungen: ihre Bauernhofzeichnungen-Sammlung im Volkskundemuseum und Ortsansichten sowie Landschaften in der Neuen Galerie. "

Sie hat Kloepfer und Geramb (neunzig Zeichnungen zu den "Steirische Kinder- und Hausmärchen") nicht "illustriert", sondern für die Bücher der beiden meisterliche Bilder geschaffen. Sie ist eine Künstlerin, die auch den Blick auf die Welt der Bauernhöfe gelenkt hat (u. a. Lithographienserie "Bauernhäuser bei Semriach"), gleichwie sie die Gestalt des Baumes immer wieder in ihre Bilder aufgenommen hat. (aus einer Rede Hanns Korens).

Werke (Auswahl)#

  • Gouachen, Graphiken, Ölbilder,Aquarelle
  • Graphitzeichnung "Vorfrühling bei Voitsberg" von 1918
  • Farbstiftskizze "Weiße Petunie" von 1968
  • "Häuser im Armenviertel von Florenz", (Kohle, 1914),
  • Kaltnadelradierungen mit Winterlandschaften aus Hirschegg und Semriach 1922/23
  • mazedonische Landschaften wie "Skoplje vom Türkenviertel aus" 1932, Gouache, dasselbe Motiv als Ölgemälde im Besitz der Neuen Galerie Graz, Gouache "Bei Skoplje" (1934),
  • Darstellungen aus der Steiermark wie "Flamhof zur Zeit der Kirschblüte" (1941),
  • "Bauernhof Kainz" (1942),
  • Rhodos- Bilder (1958)
  • Istanbul-Bilder (1958)

Emmy Hiesleitner-Singer © Marktgemeinde Semriach 1987, Verleger und Herausgeber des Buches 'SEMRIACH', anlässlich der 750-Jahr-Feier im Jahre 1987
Emmy Hiesleitner-Singer © Marktgemeinde Semriach 1987, Verleger und Herausgeber des Buches "SEMRIACH", anlässlich der 750-Jahr-Feier im Jahre 1987

Auszeichnungen (Auswahl)#

  • 1930 Österreichischer Staatspreis
  • Ehrenbürgerin der Marktgemeinde Semriach

Literatur#

  • E. Lasnik und P. Strnad (Hrsg.). Emmy Hiesleitner*Singer. Bilder aus vergangener Zeit * Gehöfte, Orte, Landschaften. 243 Bilder auf 224 Seiten. Verlag für Sammler, Graz, 2005 * R. List, "Landschaftsbilder voller Anmut", in "Südost*Tagespost", 20. März 1969
  • Dr. S., "Gestaltete Landschaftserlebnisse", in "Kleine Zeitung", Graz, 20. März 1969
  • R. List in "Südost*Tagespost", 8. Sept. 1969 "Die Graph. Künste" 50 (1927), 103 ff. (mit 3 Abb.)
  • Norbert Langer, Berge und Bilder * Ein Besuch bei E. S., Grazer Tagbl., 1926
  • J. Papesch, E. S. * Bemerkungen zu ihren Bildern, Alpenländ. Monatshefte, Graz, Jahrg. 1930/31, H. 6, 353 ff.
  • Kunst in Österr. (Leoben 1934), 175
  • Thieme*Becker, XXXI (1937), 88
  • Robert Graf in "Tagespost" (Graz), 18. Febr. 1942
  • Vollmer, Lex. Der Bild. Künstler d. XX. Jahrh., IV, 287
  • Weitere Lit. im Kat. der Grazer Ausst. 1969
  • List, 1, 266*267
  • Fuchs, H.: Die österr. Maler der Geburtsjahrgänge 1881*1900. * Wien. Bd 2. 1977, S. K99

Quellen#


Redaktion: A. Geiger, I. Schinnerl