unbekannter Gast

Hundertwasser, Friedensreich #

eigentlich Friedrich Stowasser


* 15. 12. 1928, Wien

† 19. 2. 2000, auf dem Kreuzfahrtschiff Queen Elizabeth II.

Maler


Hundertwasser, Friedensreich
Friedensreich Hundertwasser. Foto, 1990.
© Joram Harel GmbH, Wien, für AEIOU

Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser wurde am 15. Dezember 1928 als Friedrich Stowasser, einziges Kind von Ernst und Elsa Stowasser, geboren.

Er wuchs in Wien auf, maturierte 1948 und studierte 1948 drei Monate an der Wiener Akademie der bildenden Künste bei R. C. Andersen.

Hier begann er seine Werke mit dem Künstlernamen "Hundertwasser" zu signieren.

Nach Abbruch des Studiums reiste er zum ersten Mal nach Italien - Zeit seines Lebens reiste er viel und gerne und lebte in Wien, Neuseeland, Venedig und der Normandie.

Ab 1951 war er Mitglied des Wiener Art-Clubs, 1952 und 1953 hatte er seine ersten Ausstellungen in Wien

Er entdeckte 1953 die Spirale als grundlegende Form seiner Malerei, entwickelte 1954 den "Transautomatismus" als Kunsttheorie und gründete 1959 das "Pintorarium" mit Ernst Fuchs und Arnulf Rainer.

Seinen internationalen Durchbruch feierte er bei der Biennale Venedig 1962. In teilweise spektakulärer Form ("Nacktreden" und Änliches) trat Hundertwasser für Frieden, Ökologie, natur- und menschengerechte Architektur und gegen Dorfzerstörung, Walfang und den Beitritt Österreichs zur EU ein.

Neben der Malerei wirkte Hundertwasser als Gestalter von Gebäuden (Hundertwasserhaus, Wien 3, 1986; Pfarrkirche Bärnbach, Steiermark, 1988; KunstHaus Wien, Wien 3, 1991; Fernheizwerk Spittelau, Wien 9, 1988-92; Thermendorf Blumau, Steiermark, 1993-97; etc.), Büchern (Brockhaus-Enzyklopädie, 1989; Bibel, 1995), Briefmarken, Plakaten und anderes.

Von 1981 bis 1997 war er Leiter einer Meisterklasse für Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

1980 wurde er mit dem Großen Österreichischen Staatspreis geehrt. Friedensreich Hundertwasser starb an Bord der Queen Elizabeth II. auf der Fahrt von Neuseeland nach Europa. Er ist in Neuseeland begraben.


Kunsthaus Wien
Kunsthaus Wien
© Österreich Werbung
Therme Bad Blumau
Therme Bad Blumau
© Österreich Werbung
Kirche in Bärnbach
Kirche in Bärnbach (Steiermark)
© Österreich Werbung
Fernheizwerk Spittelau in Wien
Fernheizwerk Spittelau in Wien
© Österreich Werbung
Sonderpostmarkenserie 1993
Sonderpostmarke 1993
© Österreichische Post
Sonderpostmarkenserie 2004
Sonderpostmarke 2004
© Österreichische Post

Literatur#

  • W. Schmied, Hundertwasser, 1974
  • W. Schurian, Hundertwasser - Schöne Wege, 1983
  • Das Hundertwasser-Haus, 1985
  • W. Koschatzky, F. Hundertwasser, das vollständige druckgraphische Werk 1951-86, 1986
  • Hundertwasser, Ausstellungskatalog, Japan 1989
  • H. Rand, F. Hundertwasser, 1991
  • P. Restany, Hundertwasser, 1998

Weiterführendes#

Tonaufnahme #


Österreichische Mediathek Hörprobe


Konrad-Lorenz-Volksbegehren. Ausschnitt
Pressekonferenz. Wien, 11.12.1984

Abspielen

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl