unbekannter Gast

Kálmán, Emmerich #

* 24. 10.1882, Siófok, Siofok

† 30. 10. 1953, Paris


Komponist


Emmerich Kálmán. Foto, 1924, © Ch. Brandstätter Verlag, Wien, für AEIOU
Emmerich Kálmán. Foto, 1924
© Ch. Brandstätter Verlag, Wien, für AEIOU

Emmerich Kálmán wurde als Imre Koppstein geboren. Er war der Sohn des jüdischen Getreidehändlers Karl Koppstein und dessen Frau Paula, geborene Singer. 1892 zog er mit seiner Familie vom Plattensee nach Budapest und änderte seinen Nachnamen bei der Aufnahmeprüfung ins Budapester Evangelische Gymnasium auf Kálmán. Ab 1900 studierte er an der Universität Budapest Jura, parallel dazu schrieb er sich in der Kompositionsklasse von Hans Koessler an der Landesmusikakademie Budapest ein. Eine erste Anstellung nach dem Studium fand Kálmán als Musikkritiker bei der Tageszeitung „Pesti Napló“. Nach der erfolgreichen Uraufführung seiner ersten Operette Tatárjárás in Budapest 1908 übersiedelte er nach Wien. Mit den nachfolgenden Werken, wie Die Csárdásfürstin (1915), Gräfin Mariza (1924) und Die Zirkusprinzessin (1926) wurde er einer der berühmtesten Operettenkomponisten dies- und jenseits des Atlantiks.

Als Jude musste er nach dem Anschluss Österreichs 1938 Wien und Österreich verlassen und emigrierte über Zürich zunächst nach Paris, von dort 1940 in die Vereinigten Staaten. Dort schrieb er 1942 mit Lorenz Hart einige Nummern für das geplante, aber nicht vollendete Musical Miss Underground, doch keiner der Songs wurde je veröffentlicht.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte er nach Europa zurück und ließ sich 1945 in Paris nieder. Erst 1949 kehrte er nach Österreich zurück, das ihm alles andere als einen warmen Empfang bereitete, sondern ihn stattdessen mit einer Pressekampagne begrüßte, die darauf zielte, seine Villa in Wien zu enteignen; nach einem weiteren Aufenthalt in New York ging er schließlich 1951 nach Paris.

Kálmán war zweimal mit der jüdischen Schauspielerin Vera Makinskaya (eigentlich Marya Mendelsohn, geboren am 22. August 1907 in Perm) verheiratet, die sich 1942 von ihm hatte scheiden lassen, aber bereits ein Jahr später zu ihm zurückkehrte. Über die Gründe der Rückkehr gibt es widersprüchliche Angaben. 1929 hatte er Vera Natascha geheiratet, mit der er drei Kinder hatte.

Emmerich Kálmán starb in Paris im Jahre 1953. Sein letztes Werk, die am Broadway orientierte Cowboy-Operette Arizona-Lady, an der Kálmán seit 1948/49 gearbeitet hatte, wurde von seinem Sohn Charles vollendet.

Sein ehrenhalber gewidmetes Grab befindet sich auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 31B, Reihe 12, Nummer 10). 1955 wurde die Kalmanstraße in Wien-Hietzing nach ihm benannt. Außerdem wurde der Asteroid 4992 Kalman nach ihm benannt. Der Nachtzug München - Wien - Budapest (EN 462/463) trägt den Namen „Kalman Imre“.

Werke (Auswahl)#

  • Tatárjárás 1908
  • Ein Herbstmanöver, 1909 (deutsche Umarbeitung von Tatárjárás; Erstaufführung 22. Januar 1909 am Theater an der Wien)
  • Az Obsitos, 1910
  • Der Zigeunerprimas, 1912 (Libretto Fritz Grünbaum und Julius Wilhelm; Uraufführung 11. Oktober 1912 am Johann Strauß-Theater)
  • The Blue House, 1912
  • Der kleine König, 1912
  • Gold gab ich für Eisen, 1914
  • Zsuzsi kisasszony ("Fräulein Susi"), 1915
  • Die Csárdásfürstin, 1915
    ... Monika Fischl / Ferdinand von Bothmer: Weißt Du es noch (YouTube)
    ... Anna Netrebko: Heja, Heja (YouTube)
  • Die Faschingsfee, 1917
  • Das Hollandweibchen, 1919
  • Die Bajadere, 1921
  • Gräfin Mariza, 1924
    ... Dagmar Schellenberger: Entree (YouTube)
    ... Nikolai Schukoff: Komm, Zigany (YouTube)
    ... Nikolai Schukoff: Grüß mir mein Wien (YouTube)
    ... Dagmar Schellenberger & Nikolai Schukoff Walzer (YouTube)
  • Die Zirkusprinzessin, 1926
  • Golden Dawn, 1927
  • Die Herzogin von Chicago, 1928
  • Das Veilchen vom Montmartre, 1930
  • Ronny, 1931 (erfolgreiche Tonfilmoperette)
  • Der Teufelsreiter, 1932
  • Kaiserin Josephine, 1936
  • Marinka, 1945
  • Arizona Lady, 1954


Kálmáns Villa
Kálmáns Villa in Wien 18., Hasenauerstraße 29
P. Diem
Tafel an Kálmáns Villa
Tafel an Kálmáns Villa in Wien 18., Hasenauerstraße 29.
P. Diem
Denkmal Türkenschanzpark
Denkmal Türkenschanzpark
P. Diem
Bad Ischl Kurpark, Emmerich Kalman-Denkmal
Bad Ischl Kurpark, Emmerich Kalman-Denkmal
Foto: © Ewald Judt
Ehrengrab am Zentralfriedhof von Kálmán, Emmerich
Ehrengrab am Zentralfriedhof
© Walter Pachl 2013

Weiterführendes#

Quellen#



Redaktion: P. Diem