unbekannter Gast

Kandel, Eric Richard#

* 7. 11. 1929, Wien


Mediziner
Nobelpreis für Medizin


Kandel, Eric R.
Eric R. Kandel. Foto.
Foto: A. Wieselmayer. Aus: Wikicommons unter CC

Eric Kandel wurde am 7. November 1929 in Wien geboren.

Er emigrierte 1939 gemeinsam mit seinem älteren Bruder in die USA.

Er studierte Geschichte und Literatur an der Harvard University, Cambridge, (1952 B.A. cum laude) danach Medizin an der New York University (1956 M.D.).

Von 1956 bis 1965 machte er eine klinische Ausbildung (unter anderem an der Harvard Medical School), war 1957-1960 Mitarbeiter am Natl. Institute of Mental Health, Bethesda.

Von 1965 bis 1974 war er Associate Professor für Psychiatrie und Physiologie an der New York University, ab 1974 Professor am Department of Physiology and Psychiatry an der Columbia University, New York und seit 1983 Leiter des Howard Hughes Medical Institute.


Er beschäftigt sich vor allem mit den biologischen Grundlagen des Gedächtnisses. Für seine Forschungen zu den molekularen Mechanismen der Synapsen und deren Beeinflussung erhielt er 2000 (mit A. Carlsson und P. Greengard) den Nobelpreis für Medizin.

Eric R. Kandel hat eine Studie zur Kunst der Wiener Moderne vorgelegt, in der die physiologischen Grundlagen der Kunstbetrachtung untersucht werden.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • 1959 Henry L Moses Research Award
  • 1977 Lester N Hofheimer Prize for Research
  • 1977 Lucy G. Moses Prize for Research in Basic Neurol.
  • 1979 Solomon A. Berson Medical Alumni Achievement
  • 2000 Nobelpreis für Medizin für Forschungen zu den molekularen Mechanismen der Synapsen und deren Beeinflussung (mit A. Carlsson und P. Greengard)
  • Sieben Ehrendoktorate, mehr als 30 weitere Ehrungen, zuletzt von der New York Academy of Medicine

Werke (Auswahl)#

Schriften:
  • Cellular Basis of Behavior, 1976
  • Mind and Behavior, 1980
  • Principles of Neural Science, 1982 (dt.: Neurowissenschaften: eine Einführung. Hrsg. mit James H. Schwartz, Thomas M. Jessel. Heidelberg, 1996: Spektrum Akademischer Verlag)
  • Memory. From Mind to Molecules, 1999 (dt.: Gedächtnis. Die Natur des Erinnerns. Mit Larry R. Squire. Heidelberg 1999, Spektrum Akademischer Verlag)
  • Psychiatry, Psychoanalysis, and the New Biology of Mind. Washington, D.C., American Psychiatric Publishing 2005 (dt.: Psychiatrie, Psychoanalyse und die neue Biologie des Geistes. Frankfurt a.M., Suhrkamp 2006)
  • In Search of Memory: The Emergence of a New Science of Mind. New York, Norton & Co. 2006 (Deutsche Ausgabe: Auf der Suche nach dem Gedächtnis. Die Entstehung einer neuen Wissenschaft des Geistes. München, Siedler Verlag 2006)

Filmdokumente:

  • Petra Seeger (Reg.): Auf der Suche nach dem Gedächtnis – Der Hirnforscher Eric Kandel, FilmForm Köln mit Arte, ORF, WDR 2008

Weiterführendes#

Quellen#


Redaktion: J. Sallachner


Erfreulich, dass das forum auch anspruchsvollen Beiträgen, etwa über die Synapsen-Forschung Raum gibt, obige Beiträge demonstrieren welche intellektuelle Kompetenz durch die Vertreibung verloren ging.

--Glaubauf Karl, Sonntag, 13. Juni 2010, 05:43