unbekannter Gast

Kautzky-Willer, Alexandra#


* 18. 4. 1962, Wien


Univ. Prof.in Dr.in
Ärztin

Alexandra Willer wurde am 18. April 1962 als Tochter eines Lehrerpaares in Wien geboren, wo sie aufwuchs und die Schule besuchte.
Nach der Matura 1980 absolvierte sie an der Universität Wien ein Medizinstudium, das sie 1988 mit der Promotion abschloss.
Von 1988 bis 1990 war Alexandra Kautzky-Willer als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der 2. Medizinischen Universitätsklinik in Wien tätig, von 1990 bis 1991 war sie Universitätsassistentin an der Universität Wien bzw. Medizinischen Universitätsklinik. Seit 1991 ist sie an der Universitätsklinik für Innere Medizin III des Allgemeinen Krankenhauses der Stadt Wien tätig.

Nach Abschluss ihrer Facharztausbildung für Innere Medizin habilitierte sie sich 1997 an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien (mit einer Arbeit über die „Rolle der Sekretion von Insulin und Amylin, sowie der hepatischen Insulinextraktion bei Insulinresistenz“). 1999 absolvierte sie zusätzliche Ausbildung im Fach Endokrinologie und Stoffwechsel.

Ausgehend von ihren Spezialgebieten Hormone und Stoffwechsel wandte sie sich zunehmend der geschlechtsspezifischen Medizin zu und engagierte sich in der Förderung und Bekanntmachung der Gendermedizin. (Gendermedizin befasst sich mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Männern und Frauen in allen Bereichen der Gesundheit - von der Vorbeugung über die Diagnostik bis zur Behandlung.)
Sie wurde 2007 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der neu gegründeten Österreichischen Gesellschaft für geschlechtsspezifische Medizin, der sie seit 2013 als Obfrau vorsteht.

2010 wurde Alexandra Kautzky-Willer zur ersten Professorin für Gendermedizin in Österreich an der Medizinischen Universität Wien bestellt, wo sie gleichzeitig die "Gender Medicine Unit" gründete; außerdem übernahm sie die Leitung des ersten postgradualen Uni-Lehrgangs für Gendermedizin in Europa.

Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind (Schwangerschafts-) Diabetes, Gendermedizin und kardiovaskuläres Risiko bei Stoffwechselstörungen. Sie veröffentlichte zahlreiche Publikationen, Buchbeiträge, Bücher, nationale und internationale Leitlinien sowie nationale Gesundheitsberichte mit Schwerpunkt Frauengesundheit und Gendermedizin.

Neben verschiedenen medizinischen Preisen wurde sie vom European Institute for Gender Equality als eine der "Women Inspiring Europe" (2013) ausgezeichnet, 2015 erhielt sie den Gabriele Possanner-Staatspreis für Geschlechterforschung und 2016 wurde sie zur Wissenschafterin des Jahres gewählt.

Univ. Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer ist mit dem HNO-Facharzt Michael Kautzky verheiratet; das Paar hat einen Sohn.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Women Inspiring Europe, 2013
  • Gabriele Possanner-Staatspreis für Geschlechterforschung, 2015
  • Wissenschafterin des Jahres, 2016

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl