unbekannter Gast

Kery, Theodor#

* 24. 7. 1918, Mannersdorf an der Rabnitz (Burgenland)

† 9. 5. 2010, Kobersdorf (Burgenland)


Lehrer und Politiker (SPÖ)

Kery_Theodor.jpg
Theodor Kery. Photographie. Um 1970
© IMAGNO / Nora Schuster

Theodor Kery wurde am 24. Juli 1918 im mittelburgenländischen Mannersdorf geboren, wo sein Vater Alexander - die Familie gehörte dem ungarischen Kleinadel an - Kreisnotär (leitender Gemeindesekretär) war.

Im Elternhaus wurde Ungarisch gesprochen. Er wurde an der Lehrerbildungsanstalt in Mattersburg zum Lehrer ausgebildet und 1939 zur Wehrmacht einberufen. NSDAP-Mitglied wurde Kery erst Anfang 1945; die Familie galt als politisch nicht zuverlässig. Nach Kriegsende wurde er wegen SA- und NSDAP-Mitgliedschaft als "Minderbelasteter" eingestuft, entregistriert und erst 1947/48 wieder in den Schuldienst eingestellt.

In Kobersdorf, wo er als Volksschullehrer arbeitete und bis zuletzt wohnte, stieg Kery in die Politik ein: er wurde Lokalobmann der SPÖ, 1953 auch Bezirksobmann (das blieb er übrigens bis 1987!); von 1951 bis 1962 war er Abgeordneter zum Landtag, von 1962 bis 1966 Landesrat und von 1966 bis 1987 Landeshauptmann des Burgenlands.

Kery prägte die gesamte Entwicklung des Burgenlandes: das damals als rückständig geltende Burgenland wurde modernisiert und vor allem in Straßenbau, Arbeitsplätze und Bildung investiert.


Nach öffentlicher Kritik (u.a. wegen seines Führungsstils, Privilegien- und Parteibuchwirtschaft) trat Kery 1987 von seinen Ämtern (nach 21 Jahren als Landeshauptmann!) zurück.


Am 9. Mai 2010 starb Theodor Kery in Kobersdorf.

--> Historische Bilder zu Theodor Kery (IMAGNO)


Redaktion: I. Schinnerl