unbekannter Gast

Klausnitzer, Rudolf#

* 22. 1. 1948, Piberbach (Oberösterreich)

Rundfunk- und Fernsehprogrammdirektor, Intendant


Rudi Klausnitzer wurde am 22. Jänner 1948 in Piberbach (Oberösterreich) geboren, wo er auch aufwuchs. Nach der Matura 1966 in Linz studierte er von 1966 bis 1969 Politikwissenschaften und Publizistik an der Universität Salzburg.

Bereits ab 1968 war er als freier Mitarbeiter beim Österreichischen Rundfunk (ORF) tätig und arbeitete von 1969 bis 1972 als Redakteur und Moderator bei Unterhaltungssendungen im Studio Oberösterreich mit; maßgeblich war seine Arbeit bei "Ö 3", wo er für den "Ö-3-Wecker" und das "Ö-3-Magazin" verantwortlich zeichnete.

Von 1972 bis 1974 war er persönlicher Referent des ORF-Generalintendanten Gerd Bacher und von 1974 bis 1976 Redaktionsleiter der Ö-3-Talkshow "TELETREFF". 1976 übernahm Rudi Klausnitzer für zwei Jahre die Leitung der Familienredaktion im Landesstudio Salzburg und entwickelte dort u.a. das wöchentliche Gesundheitsmagazin.

1979 wurde ihm die Leitung von Ö3 übertragen; nebenbei machte er sich auch als Gestalter und Moderator verschiedener Fernsehsendungen einen Namen.

Mitte der 1980er Jahre ging er als Berater für den Fernsehbereich zur Bertelsmann AG nach Deutschland, wo er insbesondere in der Programmentwicklung für das Abonnement-Fernsehen (Pay-TV) tätig war. Nachdem Rudi Klausnitzer 1986 beim Aufbau des Senders Radio Hamburg mitgearbeitet hatte, wurde er 1987 Geschäftsführer und Programmdirektor von "Sat.1" und wurde 1989 als Programmdirektor mit dem Aufbau des deutschen Pay-TV Senders "PREMIERE" betraut.

1992 kehrte er nach Österreich zurück, um die Nachfolge von Peter Weck als Intendant der Vereinigten Bühnen Wien anzutreten. Dabei war er maßgeblich an der Produktion und dem Export von Musicalerfolgen wie "Elisabeth", "Mozart" oder "Tanz der Vampire" beteiligt. Alle diese Produktionen laufen auch heute noch international in unterschiedlichen Märkten.

2002 wurde Rudi Klausnitzer zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Verlagsgruppe NEWS, dem größten österreichischen Magazinverlag, bestellt, wo er in nur vier Jahren nicht nur die Umstellung des Konzerns vom Eigentümer- zum Managementgeführten Unternehmen vollzog, sondern auch das Betriebsergebnis in diesem Zeitraum fast vervierfachte und neue Objekte in den Markt einführte. Anfang 2006 schied er aus der Geschäftsführung des Unternehmens aus und wechselte in den Beirat.

Seit 2007 ist Rudi Klausnitzer selbständiger Medienberater und entwickelt mit der in Wien, Hamburg und München ansässigen "DMCGROUP" Projekte im Bereich Web 2.0 und Social Media sowie Kooperationen mit internationalen Medieneinrichtungen, wie der School of Journalism der Fudan-Universität in Shanghai.

Von 2008 bis März 2013 war Rudi Klausnitzer auch Mitglied des Universitätsrates der Medizinischen Universität Wien.

Rudi Klausnitzer hält an der Vereinigte Bühnen Wien Ges.m.b.H. einen Anteil von 2,6606 %. Er ist seit 1981 mit der Journalistin und Moderatorin Isabella Klausnitzer verheiratet und zweifacher Vater.

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl