unbekannter Gast

Komarek, Alfred #

* 5. 10. 1945, Bad Aussee, Steiermark


Schriftsteller, Journalist, Sachbuchautor und Essayist


Komarek, Alfred
Alfred Komarek. Foto, 1996
© Alfred Komarek

Alfred Komarek wurde am 5. Oktober 1945 in Bad Aussee, Steiermark geboren.

Erste schriftstellerische Arbeiten publizierte er bereits während seines Jus-Studiums, zuerst Glossen und Reportagen für Zeitungen, bald auch Texte fürs Radio. Er wurde Mitarbeiter des neu geründeten Österreichischen Radioprogramms Ö3 und war Autor und Gestalter von literarisch gefärbten Sendereihen wie "Melodie Exklusiv" oder "Texte" mit Ernst Grissemann.


Es folgten Features, Hörspiele, Essays, Feuilletons, Erzählungen und TV-Drehbücher. Mit Arbeiten für die TV-Reihe "Universum" (z.B. "Wasserwege" und "Der Stephansdom im Stein") und Beiträgen in Zeitschriften und Zeitungen wie Geo, Globo, Merian, Lebe, Die Presse, Kurier oder Standard machte er sich als Autor zum Thema Natur einen Namen. Zahlreiche Bücher folgten, oft Sach- und Reisebücher rund um Österreich zusammen mit bekannten Fotografen.

Alfred Komarek ist außerdem Autor zahlreicher Bücher, in denen er sich als literarischer Wegbegleiter durch österreichische und europäische Kulturlandschaften erweist.

Sein erster Kriminalroman "Polt muss weinen" wurde mit dem Glauser-Preis als bester deutschsprachiger Krimi des Jahres 1999 ausgezeichnet. Fünf Polt-Romane und die ersten zwei Käfer-Romane wurden bisher von ORF und ARTE für das Fernsehen verfilmt. "Polt" wurde bisher unter anderem auch ins Französische und Chinesische übersetzt. Alfred Komarek lebt als freiberuflicher Schriftsteller in Wien, Bad Aussee und Niederösterreich.

Auszeichnungen, Preise (Auswahl)#

  • Glauser-Krimipreis für "Polt muss weinen", 1999
  • "Romy" Drehbuchpreis gemeinsam mit dem Regisseur Julian Pölsler, 2002
  • Großes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich, 2011
  • Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln, 2011
  • Österreichisches Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse, 2016

Werke (Auswahl)#

Sachbücher

  • (mit J.Kalmár, H. Knabe) Budapest 1991
  • (mit W. Schüssel) Das rotweißrote Weltkugelbuch, 1998
  • Weinviertel. Tauchgänge im grünen Meer, 1998
  • Im tiefsten Waldviertel, 2007,
  • Spätlese. Texte aus vier Jahrzehnten, 2007
  • Anstiftung zum Innehalten, 2010
  • Reihe Österreich von innen
    • Österreich von innen: Semmering, 2012
    • Österreich von innen: Wachau, 2013

Belletristik

Käfer-Romane

  • Die Villen der Frau Hürsch 2004
  • Die Schattenuhr, 2005
  • Narrenwinter, 2006
  • Doppelblick, 2008

Polt-Romane

  • Polt muss weinen, 1998
  • Blumen für Polt, 2000
  • Himmel, Polt und Hölle, 2001
  • Polterabend, 2003
  • Polt. Kriminalroman, 2009
  • Zwölf mal Polt. Kriminalgeschichten, 2011
  • Alt, aber Polt. Kriminalroman, 2015

Kinderbücher

  • Katz- und Kratzgeschichten, 2000
  • Das Rote-Nasen-Geschichtenbuch. Bezaubernde Märchen, 2003
  • Bohumil Blubb und die Wächter der Wasserwelt, 2004
  • Flugs! Ein Spatz führt durch Wien (Wien-Führer für Kinder), 2004

Hörbücher

  • Polt muss weinen, ORF 2002 (3 CDs gelesen von Erwin Steinhauer)
  • Blumen für Polt, Preiser Records Wien, ORF 2003 (ungekürzt, 3 CDs gelesen von Ernst Grissemann, 312 Min.)
  • Himmel, Polt und Hölle, Preiser Records Wien, ORF 2003 (ungekürzt, 3 CDs gelesen von Wolfram Berger, 324 Min.)
  • Polterabend, Preiser Records Wien, ORF 2004 (4 CDs gelesen von Alfred Komarek, 265 Min.)

Verfilmungen:

  • Polt muß weinen. Drehbuch (nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Komarek): Susanne Freund, Julian Roman Pölsler. Regie: Julian Roman Pölsler. ORF / Arte, 2000
  • Blumen für Polt. Drehbuch (nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Komarek), Regie: Julian Pölsler. ORF / Arte, 2002
  • Himmel, Polt und Hölle. Drehbuch (nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Komarek), Regie: Julian Roman Pölsler. ORF, 2002
  • Polterabend. Drehbuch (nach dem gleichnamigen Roman von Alfred Komarek), Regie: Julian Roman Pölsler. ORF, 2003
  • Daniel Käfer und die Villen der Frau Hürsch. Drehbuch (Nach dem Roman "Die Villen der Frau Hürsch" von Alfred Komarek), Regie: Julian Pölsler. ORF / BR, 2004
  • Daniel Käfer und die Schattenuhr. Drehbuch (nach dem Roman "Die Schattenuhr" von Alfred Komarek), Regie: Julian Pölsler. ORF, 2005/06

Weiterführendes#

--> Historische Bilder zu Alfred Komarek (IMAGNO)


Leseprobe#

aus Alfred Komarek - "Die Schattenuhr"

Als Käfer alles berichtet hatte, stand sie auf, drehte ihm den Rücken zu, goss sich einen Schnaps ein, trank und kam wieder zum Tisch.
"Es ist also ein Unglück geschehen. Gewollt hast du es nicht. Schuld daran bist du trotzdem." Er schwieg.
"Die Frau Gamsjäger weiß Bescheid?"
"Ja. Hat man mir gesagt."
"Du musst natürlich zu ihr. Aber heut wird sie dich nicht aushalten, glaub ich. Allein sollt' sie aber auch nicht bleiben. Ich geb der Anna Bescheid. Die tut dann schon, was sie kann. Und du wohnst erst einmal wieder in deinem Zimmer."
"Meine Reisetasche steht im Haus von der Frau Gamsjäger."
"Nimmst halt die Sachen vom Hubert. Du, Daniel ..."
"Ja?"
"Dreh nicht durch. Ein Unglück ist genug."
Maria Schlömmer verließ die Küche, um zu telefonieren. Käfer blieb mit regungslosem Gesicht sitzen. Dann stand er auf, griff zur Schnapsflasche, setzte sie an den Mund und trank, als trinke er Wasser. Taumelnd stieg er die Holztreppe zu seinem Zimmer hinauf, fiel schwer aufs Bett und ließ seine Gedanken im Rausch verkommen.

(S. 39f)

© 2005, Haymon Verlag, Innsbruck - Wien.
Publikation mit freundlicher Genehmigung des Verlags.
LITERATURHAUS

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl