unbekannter Gast

Komenda, Erwin#

* 6. 4. 1904, Jauern am Semmering

† 22. 8. 1966, Stuttgart


österreichischer Automobildesigner und Autokonstrukteur


Komenda Erwin
Erwin Komenda, Foto, um 1960
© Dr. Iris Steineck, Wien

Erwin Komenda wurde am 6. April 1904 in Jauern am Semmering geboren. Seine Jugend verbrachte er in dem kleinen oberösterreichischen Markt Weyer an der Enns. Nach dem Besuch von Volksschule bzw. Grundschule in Weyer und Steyr absolvierte er von 1916 bis 1920 einen höheren Technischen Lehrgang für Eisenverarbeitung in Steyr und anschließend einen Automobilkonstruktionskurs bei Josef Feldwabel im Wiener Technologischen Gewerbemuseum.


Von 1920 bis 1926 arbeitete er als Automobilkonstrukteur in der Wiener Karosseriefabrik, von 1926 bis 1929 in den Steyr-Werken, wo er bereits eine erste Idee zu einem stromlinienförmigen Kleinwagen mit Heckmotorantrieb entwickelte. Hier begegnete er erstmals Ferdinand Porsche, der nach seinem Austritt bei der Daimler-Benz AG als technischer Direktor zu Steyr kam.


Von 1929 bis 1931 war er Chefkonstrukteur der Versuchs- und Karosserieentwicklungsabteilung der Daimler-Benz AG in Sindelfingen, in dieser Zeit entstanden Autos wie der Mercedes-Benz Typ Mannheim 370 K in neuem Design mit deutlicher Gewichtsersparnis, auch ein stromlinienförmiger Kleinwagen wurde entwickelt.

Im November 1931 trat er dem von Ferdinand Porsches neu gegründeten Konstruktionsbüro als Leiter der Karosserieaufbauabteilung bei, die er bis 1966 leitete.

So entwickelte er u.a. die Karosserie des VW-Käfers, der bis Juni 2002 mit über 21,5 Millionen Exemplaren das meistverkaufte Automobil der Welt war.

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwarf Komenda die Karosserie des Porsche Typ 356, diverse 356er Variationen inklusive Porsche 356 Speedster und Porsche 550 Spyder.


Komendas letzte Lebensphase war gekennzeichnet von großen innerbetrieblichen Schwierigkeiten mit Porsche-Familienmitgliedern im Rahmen der Entwicklung des Porsche Typ 904 und 911. Letzte Patentanmeldungen Komendas stammen aus dem Jahr 1965.

Erwin Komenda war bis zu seinem frühen, plötzlichen Tod am 22. August 1966 aktiver Mitarbeiter bei Porsche.

Erwin Komenda war verheiratet, hatte 2 Kinder und wohnte mit Familie im oberösterreichischen Weyer an der Enns.

Literatur#

  • Designer Autrichien: Stefan Sagmeister, Michael Thonet, Emilie Flge, Josef Hoffmann, Victor Papanek, Erwin Komenda von Livres Groupe von Books Llc (Taschenbuch - 28. Juli 2010); ISBN-13: 978-1159449360
  • DESIGN: Gestalter, Marken und Ikonen - Das große Designlexikon der Moderne von Terence Conran und Stephen Bayley (Gebundene Ausgabe - 19. September 2008), ISBN-13: 978-3766717610
  • Der Käfer: Ferdinand Porsche und die Entwicklung des Volkswagens von Chris Barber von Delius Klasing (Gebundene Ausgabe - 16. Juli 2010), ISBN-13: 978-3768815826
  • Porsche 356: Fahren in seiner schönster Form von Dirk-Michael Conradt von Motorbuch Verlag (Broschiert - 6. August 2008), ISBN-13: 978-3613029385
  • Porsche Carrera: Die Legende von Glen Smale (Gebundene Ausgabe - April 2008), ISBN-13: 978-3765477119

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl