unbekannter Gast

Koren, Johannes #

* 1. 5. 1939, Graz


Publizist


Koren, Johannes
© Johannes Koren

Johannes Koren wurde am 1. Mai 1939 als Sohn des späteren Univ. Prof. und Kulturlandesrates der Steiermark, Hanns Koren, und seiner Frau Ilse geboren.


Nach dem Besuch von Volksschule und Gymnasium (1950-1957) absolvierte er ein Studium der Rechte in Graz, das er 1962 mit der Promotion abschloss.


Er profilierte sich als Mandatar der österreichischen Hochschülerschaft und gab als Chefredakteur die erste Universitätszeitung "impuls" heraus, die er gemeinsam mit Kuno Knöbl, Udo Simonitsch, Peter Orthofer und Fritz Muchitsch gegründet hatte.

Nach dem Studium leistete er seinen Präsenzdienst beim Österreichischen Bundesheer.

Ab 1963 war er Redakteur bei der Süd-Ost-Tagespost, 1965 wechselte er in die Presseabteilung der Handelskammer, deren Leiter er bald wurde und die er bis zur Pensionierung 1999 zur Abteilung für "Medien und Kultur" ausbaute.

1970 hatte er die Mitverantwortung für den Aufbau der "Sammlung Gegenwartskunst der WK–Steiermark" übernommen, die Johannes Koren auch 2009 (fast zehn Jahre nach seiner Pensionierung) noch betreute und die an die 900 Arbeiten steirischer KünstlerInnen umfasst.

Neben seiner Tätigkeit in der Wirtschaftskammer ab 1968 Mitherausgeber der "Steirischen Berichte", von 1978 bis 1995 Kulturberater des Landes Steiermark (unter den Landeshauptleuten Dr. Niederl und Dr. Krainer) und war viele Jahre Generalsekretär des "Österreichischen Kulturgespräches".


Darüber hinaus ist Professor Dr. Johannes Koren auch Kurator des Joanneums und Vorstandsmitglied der "Freunde der Neuen Galerie".

Als Publizist hat Dr. Johannes Koren wesentlich die Literatur über Graz bereichert.

Prof. Dr. Johannes Koren ist verheiratet mit Eva Brodner und hat zwei erwachsene Kinder.

Werke (Auswahl)#

  • Österreich auf einem Weg, mit Manfred Ebner, 1975, Stocker–Verlag
  • Graz – funkelnder Talisman, 1977, Szolnay–Verlag
  • Graz 1978, zum 850 Jahr Jubiläum der Stadt, Verlag für Sammler
  • Steiermark mit Kurt Roth, 1981, Pinguin Verlag Innsbruck
  • Graz mit Kurt Roth, 1984, Pinguin Verlag
  • Burgen und Schlösser der Steiermark, mit Franz Attems, 1986, Pinguin Verlag
  • Kirchen und Stifte der Steiermark, mit Franz Attems, 1988, Pinguin Verlag
  • Österreich aus der Luft, mit Lothar Beckel, 1989, Pinguin Verlag
  • Österreich im Licht der Jahreszeiten, mit Hella Pflanzer, 1991, Pinguin Verlag
  • Die Schutzheiligen Österreichs, mit Franz Attems, 1992 Pinguin Verlag
  • Faszination Steiermark, mit Hella Pflanzer, 1994, Pinguin Verlag
  • Graz – Rendezvous mit einer Stadt, mit Christian Jungwirth, 1994, Steirische Verlagsgesellschaft
  • Die Mur – Lebensweg eines Flusses, mit Ferdinand Neumüller, 1999, Steirische Verlagsgesellschaft
  • Graz, Bildband mit Christian Jungwirth, 2001 und Neuausgabe 2006, Steirische Verlagsgesellschaft
  • Skizze von Graz, 2001, Steirische Verlagsgesllschaft
  • Unbekanntes Graz, 2002 mit weiteren Auflagen 2004 und 2005, Steirische Verlagsgesellschaft
  • Begegnungen, 2004, Steirische Verlagsgesellschaft
  • Der Grazer Schlossberg und seine Geheimnisse, 2008, Steirische Verlagsgesellschaft
  • Herausgabe des politischen, wissenschaftlichen und dichterischen Gesamtwerks von Hanns Koren, 1996, Verlag für Sammler

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Österreichischer Staatspreis für journalistische Leistungen im Interesse der Jugend, 1964
  • Grosse Goldene Erzherzog Johann Medaille, 1995
  • Josef Krainer Preis, 2004
  • Verleihung des Titels Professor durch den Bundespräsidenten, 2004
  • Ehrenring der theologischen Fakultät der Universität Graz, 1999

Quellen#



Redaktion: H. Maurer, I. Schinnerl