unbekannter Gast

Kušej, Martin#

* 14. 5. 1961, Wolfsberg (Kärnten)


Theater- und Opernregisseur


Martin Kušej wurde am 14. Mai 1961 in Wolfsberg in Kärnten geboren.

Von 1979 bis 1982 studierte er Germanistik und Sportwissenschaften an der Universität Graz und wechselte an die Grazer Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und schloss sein Regiestudium 1984 als Magister mit der Inszenierung von David Bretts "Ultramarin" und 1985 mit einer Diplomarbeit über Robert Wilson ab.


Nach Assistenzen in Salzburg und Ljubljana entstanden ab 1987 eigene Inszenierungen an den ersten Häusern Europas (u.a. am Burgtheater Wien, Bayerischen Staatsschauspiel, Deutschen Schauspielhaus, Thalia Theater Hamburg, Volksbühne Berlin).

Seit 1990 arbeitet er als freier Regisseur in Slowenien, Österreich, Italien und Deutschland. Er gründete zusammen mit dem Bühnenbildner Martin Zehetgruber und der Dramaturgin Sylvia Brandl die freie Gruppe "my friend martin".

Mehrere seiner Produktionen wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen; er inszenierte auch am Staatstheater Stuttgart, am Opernhaus Zürich, bei den Salzburger Festspielen, an der Staatsoper Berlin und an der Amsterdamer Oper.

2005 und 2006 war Martin Kušej Schauspieldirektor der Salzburger Festspiele, ab der Spielzeit 2006/2007 war er wieder als Opernregisseur und als freier Regisseur vor allem am Wiener Burgtheater und Münchner Residenztheaters tätig, das er im Herbst 2011 als Intendant übernahm. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.

Im Herbst 2013 wurde Martin Kušej als Professor für Regie an das Max Reinhardt Seminar (Institut für Schauspiel und Schauspielregie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) berufen.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Kurt-Hübner-Regiepreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, 1993
  • 3sat-Innovationspreis, 1999
  • NESTROY-Preis, 2006 und 2009
  • Deutscher Theaterpreis "DER FAUST", 2012
  • Kärntner Landeskulturpreis, 2013

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl