unbekannter Gast

Kuhn, Gabriel #

* 1972, Innsbruck


Schriftsteller


Gabriel Kuhn wurde 1972 in Innsbruck geboren und ist in verschiedenen Ländern aufgewachsen.

Nach Philosophiestudien in Österreich und den USA lebte er im Nahen Osten und Südpazifik, bevor er in die USA zurückkehrte. Seit 2005 lebt er vor allem in Schweden.

Politisch aktiv ist Kuhn seit 1989. Anfang der 1990er Jahre war er für einige Jahre im TATblatt-Kollektiv, Innsbruck tätig. Seine Schreibarbeit ist wesentlich vom klassischen Anarchismus und poststrukturalistischer Theorie beeinflusst. Er verfolgt dabei das Anliegen, Theorie in konkreten Bezug zur Praxis zu bringen.

Er veröffentlichte im anarchistischen Wiener Verlag Monte Verità die Bücher „david oder die lust am hassen“, 1992, und „Leben unter dem Totenkopf. Anarchismus und Piraterie“, 1994. Dieser Text erschien auch in englischer Übersetzung als Teil des Buches „Women Pirates and the Politics of the Jolly Roger“ in Kanada (Montreal), 1997.

1999 war er einer der Mitbegründer des Publikationsprojekts 2Alpine Anarchist Productions" (AAP) und entwickelte sich zu deren aktivstem Schreiber. AAP sind vor allem für ihre „Black Pamphlets“-Serie bekannt, in der er viel veröffentlichte, meist unter dem Pseudonym Teoman Gee.

Nach seiner Rückkehr nach Europa erschienen "Tier-Werden, Schwarz-Werden, Frau-Werden. Eine Einführung in die politische Philosophie des Poststrukturalismus" , 2005, und „Jenseits von Staat und Individuum“, 2007.

Bild 'dkaiser_Kuhn_Gabriel_Cover1'

Zudem arbeitet Kuhn als Übersetzer. 2008 erschien ›Neuer Anarchismus‹ in den USA - Seattle und die Folgen", eine Sammlung zeitgenössischer Schriften US-amerikanischer Anarchisten und anarchistischer Organisationen, die das Wiedererstarken anarchistischen Bewegungen in den Vereinigten Staaten seit den Auseinandersetzungen in Seattle widerspiegeln.

Werke (Auswahl)#

  • david oder die lust am hassen. Monte Verita, Wien 1992
  • Leben unter dem Totenkopf. Anarchismus und Piraterie Monte Verita, Wien 1994
  • Women Pirates and the Politics of the Jolly Roger. Mit Ulrike Klausmann und Marion Meinzerin, Black Rose, Montreal 1997
  • Tier-Werden, Schwarz-Werden, Frau-Werden. Eine Einführung in die politische Philosophie des Poststrukturalismus. Unrast Verlag, Münster 2005
  • Jenseits von Staat und Individuum. Individualität und autonome Politik. Unrast Verlag, Münster 2007
  • ›Neuer Anarchismus‹ in den USA Seattle und die Folgen. Unrast Verlag, Münster 2008

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl