unbekannter Gast

Kumpf, Gottfried#

* 29. 11. 1930, Annaberg (Salzburg)


Maler, Graphiker und Bildhauer


Gottfried Kumpf wurde am 29. November 1930 in Annaberg als Sohn eines Landarztes geboren. Schon als kleines Kind zeichnete und malte er mit Begeisterung.

Er studierte zunächst Medizin, besuchte aber schon gleichzeitig die Kunstakademie in Wien, wo er auch seine spätere Frau Maria Plachy kennenlernte. Später machte er sein Hobby zum Beruf und arbeitete seit 1956 als freischaffender Maler.

Während der Studienzeit unternahm Gottfried Kumpf zahlreiche Reisen durch Europa und Nordamerika mit Rad und Skizzenblock.

Bereits in den Jahren 1964 bis 1969 hatte er seine ersten Ausstellungen in Europa und New York.

Als sich der der Natur sehr verbundene Maler 1968 mit seiner Gattin in Breitenbrunn im Burgenland niederließ, hatte er eine Landschaft gefunden, die ihn sehr beeindruckte und beeinflusste.

1970 wurde Kumpf vom Regisseur Bernhard Wicki eingeladen, die Hauptrolle - einen Zigeuner - in seinem Spielfilm "Das falsche Gewicht" zu übernehmen (Drehbuch Fritz Hochwälder). Er malte später auch etliche Bilder zum Film.

Er malte Landschaften des Burgenlands, Städte wie Salzburg und München, aber auch kleine Dörfer und ihr Brauchtum.

Auf fast jedem Bild von Gottfried Kumpf sitzt die bekannte Kumpf-Figur "Der Asoziale", ab 1972 arbeitete Kumpf auch als Bildhauer: es entstand der erste Brunnen aus Sandstein, und modellierte seine "Asozioalen" zuerst in Ton und dann in Bronze – seine erste Bronzeskulptur.

1982 wurde ihm vom WWF (World Wide Fund for Nature) der "Award for Conservation Merit" für den Einsatz zur Erhaltung des Naturschutzgebietes "Lange Lacke" verliehen.

Durch das von Kumpf gemalte Ölbild "Löffler über der Langen Lacke", das als Poster gedruckt und durch eine große Werbekampagne des WWF, ORF, verschiedener Zeitungen sowie dem Land Burgenland der Öffentlichkeit bekannt wurde, trug er dazu bei, dass der "Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel" entstehen konnte.


Das Werk Gottfried Kumpfs reicht von Ölbildern, Lithographien, Radierungen, Aquarellen, Buchillustrationen über Tapisserien und Plastiken, kleingraphischen Werken (Briefmarken) bis zur Gestaltung von Gebäuden und Landschaften.

Seine Werke befinden sich mittlerweile in diversen privaten und öffentlichen Sammlungen im In- und Ausland.

1989 wurde Kumpf Ehrenbürger von Breitenbrunn und hier wurde auch eine Straße ihm benannt.


--> Sonderpostmarke 1983, Moderne Kunst in Österreich (Briefmarken)

Sonderpostmarkenserie 1983
Moderne Kunst in Österreich
Sonderpostmarkenserie 1983

Werke (Auswahl)#

  • Vivat Pannonia, 1972 (Cartoons)
  • Unterwegs im Burgenland, 1973
  • Ruzzitu, 1978 (Illustrationen)
  • Hommage an Österreich - Die Hauptstädte, 1988 (Graphikzyklus)
  • Bühnenbild "Der Zigeunerbaron", Seefestspiele Mörbisch, 1992
  • Gestaltung von Therme, Hotel und Golfanlage in Stegersbach ("Kumpf-Therme"), Burgenland, 1996-98

Literatur#

  • E. Hilger, Der Maler Kumpf, 1991

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl