unbekannter Gast

Leberl, Franz#

* 18. 4. 1945, Gersdorf (Sachsen, DDR)


Photogrammeter
Professor für maschinelles Sehen und Darstellen


Franz Leberl
© Franz Leberl

Franz Leberl wurde am 18. April 1945 in Gersdorf (Sachsen) geboren und wuchs in Kirchberg am Wechsel (Niederösterreich) auf.


Nach dem Besuch der BEA Liebenau in Graz, wo er 1963 maturierte, absolvierte er ein Studium der Geodäsie an der Technischen Universität Wien, das er 1967 als Dipl.-Ing. bzw. 1972 mit der Promotion zum Dr. techn. in Angewandten Wissenschaften (Fachgebiet Photogrammetrie) abschloss.
1977 habilitierte er sich an der TU Graz mit einer Arbeit über Satelliten-Radarbild-Analyse.


Seine Laufbahn führte ihn 1969 an das "International Institute for Geoinformation and Earth Sciences" in die Niederlande, 1974 zum "Jet Propulsion Laboratory" der NASA nach Kalifornien und 1976 an die TU Graz. Hier war er - in seiner ersten Phase in Österreich (1976 bis 1984) - Professor für Photogrammetrie und Fernerkundung an der TU Graz und gründete 1980 das Forschungsinstitut für Digitale Bildverarbeitung an der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft in Graz.

Nach seiner Rückkehr in die USA 1984 gründete er zwei Unternehmen in Colorado - Vexcel Corporation 1984/85 und Vexcel Image Corp. 1991/92 (die er 2006 an die Microsoft Corporation verkaufte); in Österreich folgte die Gründung der Vexcel Imaging Austria (1992/93).

Nach seiner neuerlichen Rückkehr nach Österreich wurde Franz Leberl 1992 Universitätsprofessor für "Maschinelles Sehen und Darstellen" (Computergraphics and Vision) am von ihm neu gegründeten ICG an der TU Graz, dessen Leiter er von 2004 bis 2011 war (und dessen stellvertretender Leiter er heute noch ist); darüber hinaus war er 2008 Dekan der Fakultät für Informatik an der TU Graz.


Von 1996 bis 1998 war er alleiniger Geschäftsführer des Österreichischen Forschungszentrums Seibersdorf (heute Austrian Institute of Technology).


Franz Leberl war und ist Forscher, Geschäftsmann, Wissenschaftsmanager und Lehrender; mehr als 330 wissenschaftliche Publikationen und 15 Patente gehen auf sein Konto und er wird als "Pionier der Photogrammetrie" bezeichnet.

Die von ihm entwickelte digitale Luftbildkamera "UltraCam" gilt als die beste Luftbildkamera der Welt.

Unter den vielen Auszeichnungen, die ihm verliehen wurden, sind die Otto-von-Gruber-Goldmedaille der Internationalen Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung, der "Fairschild Photogrammetric Award" und der "NASA Achievement Award" für seine Leistungen im Rahmen der Magellan-Mission zum Planeten Venus.


O. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Franz Leberl, ein passionierter Schifahrer, ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und lebt mit Familie in Graz.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Otto-von-Gruber-Preis der International Society for Photogrammetry & Remote Sensing (ISPRS), 1976
  • Ehrenmitglied der Brasilianischen Society for Cartography, 1977
  • Mitglied des Wissenschafter-Teams "Magellan" der U.S. National Aeronautic and Space Administration (NASA) zur Erkundung des Platenen Venus, 1979 - 1994
  • Best Paper Award, American Society for Photogrammetry and Remote Sensing, 1982
  • Best Paper Award, IEEE Geoscience & Remote Sensing Society, 1987
  • Honorary member, Austrian Assoc. for Pattern Recognition AAPR, 1988
  • Photogrammetric Award (Fairchild) der American Society for Photogrammetry and Remote Sensing, 1991
  • NASA Achievement Award for Magellan Science, 1992
  • Fellow of the IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers), 1996
  • Großes silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 2005
  • "Outstanding Technical Achievement Award" für die Entwicklung der digitalen Luftbildkamera "UltraCam", 2012
  • "Golden Brock Medal" der Internationalen Gesellschaft für Photogrammetrie und Fernerkundung (ISPRS) ("Nobelpreis für Photogrammetrie"), 2012

Werke (Auswahl)#

--> Publikationsliste

--> Patente

Quellen#



Redaktion: I. Schinnerl