unbekannter Gast

Leichtfried, Jörg#


* 18. 6. 1967, Bruck an der Mur


Jurist, Politiker (SPÖ)
Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie


Jörg Leichtfried wurde am 18. Juni 1967 in Bruck an der Mur geboren, wo er auch aufwuchs und die Schule besuchte.

Nach der Matura 1986 und dem Präsenzdienst begann er 1987 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Graz, das er 1994 mit der Sponsion zum Mag. iur. abschloss. Anschließend absolvierte er das Gerichtsjahr und war als Konzipient tätig, ehe er 1995 in die Arbeiterkammer Steiermark eintrat, wo er bis 1999 als Rechtsreferent tätig war. Von 1998 bis 2004 war er Fachbereichsleiter im Bürgerservice der Stadtgemeinde Bruck an der Mur.

Sein politischer Werdegang begann aber schon früher - 1982 bis 2000 war er in verschiedenen Funktionen der Sozialistischen Jugend (SJ) bzw. der Jungen Generation (JG) tätig.

Jörg Leichtfried war von 2004 bis 2015 Abgeordneter im Europaparlament, wo er die Verkehrsagenden übernahm und Mitglied im Ausschuss für internationalen Handel war; zuletzt war er Delegationsleiter der SPÖ-Europaabgeordneten.

2015 kehrte er in Heimat zurück und wurde in der steirischen Landesregierung Landesrat für Verkehr, Umwelt, erneuerbare Energien, Sport und Tierschutz. In seiner kurzen Amtszeit trieb er vor allem den S-Bahn-Ausbau in der Obersteiermark voran.


Im Mai 2016 wurde - auf Grund des Rücktritts von Bundeskanzler Faymann - die Regierung vom neuen Bundeskanzler Christian Kern erneut umgebildet: Jörg Leichtfried wurde – als Nachfolger von Gerald Klug- Bundesminister für Transport, Innovation und Technologie.

Mag. Jörg Leichtfried ist verheiratet und hat einen Sohn.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl