unbekannter Gast

Leitl, Christoph#


* 29. 3. 1949, Linz


Präsident der österr. Wirtschaftskammer

Leitl, Christoph
Christoph Leitl
Christoph Leitl wurde am 29. März 1949 in Linz in Oberösterreich geboren.

Nach der Matura am Realgymnasium Linz 1967 absolvierte er ein Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz, das er 1973 mit der Promotion (Dr. rer. soc. oec.) abschloss.

1974 besuchte er die Hernstein Management Akademie, danach sammelte er Erfahrung in Betrieben im In- und Ausland, darunter 1975/1976 bei der Firma Zürcher Ziegeleien und Wienerberger Baustoffindustrie. 1977 trat er (als Vertreter der vierten Generation) in die Führung des familieneigenen Betriebes ein, die Bauhütte Leitl-Werke GmbH in Eferding bei Linz und übernahm noch im selben Jahr die Geschäftsführung, die er bis 1990 innehatte. Er baute den Betrieb nun auch international aus und war von 1977 bis 1990 auch Vizepräsident des Verbandes Österreichischer Ziegelwerke.

Seine politischen Aktivitäten begannen schon zur Schulzeit, so war er 1966 Gründungsobmann der Europajugend Linz. 1976 wurde er Obmann der Europäischen Föderalistischen Bewegung Oberösterreich und deren Stellvertretender Bundesobmann.

Von 1982 bis 1990 war Christoph Leitl Bundesvorsitzender der Jungen Industrie, von 1985 bis 1990 Abgeordneter zum oberösterreichischen Landtag, von 1990 bis 2000 Mitglied der oberösterreichischen Landesregierung (Wirtschaft, Tourismus, Technologie, Energie, Fachhochschulen, Raumordnung und Europa) und von 1995 bis 2000 Landeshauptmann-Stellvertreter in Oberösterreich mit dem zusätzlichen Ressort Finanzen.

Darüber hinaus war er von 1995 bis 2000 Mitglied des EU-Ausschusses der Regionen (gemeinsam mit Landeshauptmann Dr. Pühringer) und Mitglied der Fachkommission KMU.

Seit 1999 ist er Bundesobmann des Österreichischen Wirtschaftsbundes (Teilorganisation der ÖVP) und seit 2000 Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, in der er sich schon seit 1980 engagiert hatte. Von 2002 bis 2005 war er Präsident der Europäischen Wirtschaftskammern (Eurochambres) und wurde 2006 zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Von 2005 bis 2009 war Christoph Leitl zudem Präsident des Europäischen Wirtschaftsbundes SME UNION und ist seit 2006 Vorsitzender der Global Chamber Platform.

Darüber hinaus hatte und hat Dr. Christoph Leitl aber noch zahlreiche andere Funktionen inne, darunter

  • Präsident des österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitutes (WIFO)
  • Präsident von OIER (Organisation für internationale Wirtschaftsbeziehungen) mit Konsultativstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und beim Europarat
  • Mitglied im Stiftungsrat der Julius-Raab-Stiftung
  • Mitglied des Nationalen Olympischen Komitees
  • Vizepräsident der Österreichischen Sporthilfe
  • Mitglied im Kuratorium der Gesellschaft der Freunde der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • Co-Präsident des Business- und Innovations-Netzwerkes AlpEuregio.BusinessClub
  • Mitglied im Honorary Board der Energy Globe Foundation
  • Mitglied des Komitees der Stiftung PRO ORIENTE
  • Präsident des Internationalen Kultur- und Wirtschaftsforums Linz (IKW)
  • Er war auch Gastprofessor an der Wirtschaftsuniversität Wien, Department für Welthandel und hielt Voträge u.a. an der Princeton University, am MIT (Massachusetts Institute of Technology), Der Harvard University und der Universität von Peking.

Dr. Christoph Leitl ist mit Erni Leitl (geb. Lichtenberger) verheiratet und hat 2 erwachsene Kinder und 2 Enkelkinder.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • Ehrensenator der Johannes Kepler Universität Linz
  • Ehrensenator der Wirtschaftsuniversität Wien
  • Ehrensenator von Junior Chamber International
  • Ehrenbürger von New York und von Steinbach/Steyr
  • Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich
  • Großkreuz des Sternordens des Haschemitischen Königreiches Jordanien
  • Kommandeure mit Großkreuz des Nordsternordens des Königreiches Schweden
  • Träger des Mérite Européen in Gold
  • Offizier der Französischen Ehrenlegion
  • Träger des Gran Croce dell' Ordine al merito della Repubblica Italiana, 2002
  • Träger des Malteser Großkreuzes, 2006
  • Ehrenmitglied von CCPIT (China Council for the Promotion of International Trade)
  • Ehrenring der Stadt Linz, 2011
  • Bürgerpreis des Europäischen Parlaments, 2012
  • Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, 2015

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl