unbekannter Gast

Lessing, Erich #

* 13. 7. 1923, Wien


Fotograf


Erich Lessing
Erich Lessing. Foto, 1970 © Die Presse/Heinz Hosch, für AEIOU

Erich Lessing wurde am 13. Juli 1923 als Sohn einer gutbürgerlichen jüdischen Familie in Wien geboren und wuchs im Gemeindebau (Ludo-Hartmann-Hof in der Albertgasse) auf.

Der Vater verstarb früh, die Mutter brachte die Familie mit Klavierstunden durch. Im Dezember 1939 gelang es ihm gerade noch, nach Palästina zu emigrieren – er überlebte als Einziger der Familie den Holocaust.

In Palästina lernte er zuerst am Technion in Haifa, arbeitete er in einem Kibbuz, schlug sich als Taxifahrer durch, war Fahrer für die Britische Armee und arbeitete als Kindergarten- und Strandfotograf.

1947 kehrte er nach Europa zurück und lernte seine spätere Frau Traudl kennen, die Journalistin bei der Nachrichten-Agentur "Associated Press" war.

Er wurde Reportage-Fotograf bei der "Associated Press", und 1951 Mitglied bei "Magnum" - was ihm die Türen zu den renommiertesten Zeitschriften und Magazinen wie "Life", "Paris Match" u.a. öffnete und ihn international bekannt machte.


Er dokumentierte besonders den Wiederaufbau in Österreich, die Zeit vor und nach dem Staatsvertrag sowie den Ungarn-Aufstand 1956: Bilder wie das "Österreich ist frei!"-Foto mit Leopold Figl und den auf dem Balkon des Belvederes versammelten Außenministern der Alliierten vom 15. Mai 1955 oder der Zyklus über den ungarischen Volksaufstand 1956 wurden weltberühmt.

Er begleitete 1964 aber auch als offizieller Set-Fotograf die Dreharbeiten zur Verfilmung des Musicals "The Sound of Music", das die Trapp-Familie 1965 rasch weltberühmt machte.
Wie kaum einem anderen Fotografen gelang es Erich Lessing, mit seiner Kamera hinter die Fassade zu blicken;


Ende der 1960er Jahre interessierte sich Erich Lessing weniger für das aktuelle Geschehen und die Schwarz-­Weiß­Fotografie, sondern die Geschichte und die Farbfotografie wurden nun zu seinem Tätigkeitsfeld. Es entstanden Bildbände über Musiker, Bildende Künstler und Wissenschaftler der Vergangenheit, in denen er Foto-­Inszenierungen mit originalen Dokumenten verband, um so Leben und Umfeld des Porträtierten möglichst lebensnah wieder erstehen zu lassen.

Erich Lessing publizierte über 40 eigene Kunstbücher, die in österreichischen, deutschen, französischen, niederländischen, amerikanischen, schwedischen und italienischen Verlagen erschienen sind.


Erich Lessing lebt in Wien, hat 3 Kinder und 5 Enkel.

Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)#

  • American Art Directors' Award, 1956
  • Prix Nadar für sein Gesamtwerk, 1966
  • Karl Renner-Preis, 1970
  • Verleihung des Professoren-Titels, 1973
  • silbernes Ehrenzeichen der Stadt Wien, 1992
  • großes goldene Ehrenzeichen des Landes Steiermark
  • Imre Nagy-Medaille, 1992
  • Großer Österreichischer Staatspreis für künstlerische Fotografie, 1997
  • Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse, 2013


Werke (Auswahl):

Ausstellungen

  • Erich Lessing - School of Art Gallery and Museum, University of Wales, Aberystwyth, UK, 1999
  • Erich Lessing : 50 anni di fotografia - Bologna, Italy, 2000
  • Erich Lessing Photography - Kunsthistorisches Museum, Vienna, Austria; Circulo de bella artes, Madrid, Spain, 2002
  • Arresting Time - Dimbola Lodge Museum, Isle of Wight, UK, 2003
  • Photographien der 50er Jahre - Museum Modern Kunst, Passau, Germany, 2003
  • People Known and Unknown - Photofusion Gallery, London, UK, 2005
  • Free ! Liberation and Sovereignty Austria 1945-1955 - Hoover Institution, Stanford University, Ca, USA, 2005
  • Von der Befreiung zur Freiheit - Schwarzenberg Kazerne, Salzburg/Wals Austria, 2005
  • The Hungarian Revolution in 1956 - Budapest Historical Museum, Budpest, Hungary / Vienna Leopold Museum, Vienna, Austria / Nooderlicht Gallery Groningen, Netherlands / Leica Gallery New York, USA / Prudential Center, Boston, USA / University of Southern California, USA / Mairie du Xe arrondissement, Paris, France / Tretyakov Gallery, Moscow, Russia, 2006
  • Arresting Time, Base sous marine, Bordeaux, France, 2007
  • Europe 50 years agom, Federal Ministry for European and International Affairs, Vienna, Austria / National Library, Tallinn, Estonia, 2007
  • Reportage-Photographien 1948-1973, Galerie Momentum, Vienna, Austria, 2007
  • Erich Lessing: Unterwegs, Künstlerhaus, Vienna, Austria, 2008
  • Herbert von Karajan, Leica Galerie, Salzburg, Austria / Leopold Museum, Vienna, Austria / Museum Moderner Kunst, Passau, Germany / Leica Gallery, New York, USA / Leica Ginza Salon, Tokyo, Japan, 2008
  • Vintages, Galerie Fotohof, Salzburg, Austria, 2008

Bücher

  • Die Szene, Staatsdruckerei, Austria, 1956
  • Imago Austriae, Herder, Austria, 1963
  • Die Odyssee, Herder, Germany; (The voyages of Ulysses), Time & Life, USA; 1965/66
  • Die Arche Noah, Molden, Austria; (The Story of Noah) Time & Life, USA, 1966
  • Discoverers of Space, Herder & Herder, USA, 1967
  • Deutsche Reise, Herder, Germany, 1969
  • Der Mann aus Galiläa, 1971
  • L'Opéra de Paris, 1975
  • Les Celtes / Die Kelten, 1979
  • Les Voyages de St Paul / The Travels of St. Paul, 1980
  • Die Italienische Renaissance / La renaissance italienne, 1983
  • La Grèce / Griechenland, 1987
  • Geheimnisvolles Ägypten / Immortelle Egypte, 1990
  • Florence La Renaissance / Florenz, 1992
  • Erich Lessing: Photographie: Die Ersten 50 Jahre, 1994/95
  • Femmes, Mythologies / Frauen, Mythologie, 1994
  • Pompeji, 1995
  • Dieux de l'Egypte, 1996
  • Florence and the Renaissance, 1997
  • The Gods of Ancient Egypt, 1998
  • Vom Festhalten der Zeit: Reportage-Fotografie 1948-1973 / Mémoire du temps : Photographies de reportage 1948-1973, 2002/03
  • Arresting Time, Photography 1948 – 1973, 2005
  • From Liberation to Liberty, An Austrian Photo Album 1945-1960 (Von der Befreiung zur Freiheit, ein Photoalbum 1945-1960), 2005
  • Revolution in Hungary, The 1956 Budapest Uprising, 2006
  • Herbert von Karajan, 2008
  • Joseph Haydn und seine Zeit in Bildern, 2009

Weiterführendes#

Quellen#


Redaktion: P. Diem, I. Schinnerl