unbekannter Gast

Lott, Julius#

* 25. 3. 1836, Wien

† 24. 3. 1883, Wien


Bauingenieur (Bergbahnen)


Julius Lott absolvierte das Gymnasium und mehrer Kurse der Technischen Hochschule in Wien und vollendete sein Studium in Karlsruhe (Straßen- und Eisenbahnbau). 1862 übernahm er die Bauführung des schwierigsten Teils der Brennerbahn (Patsch -Matrei).1867 bis 1875 arbeitete er an Eisenbahnprojekten in Ungarn. 1875 wurde er zum Vorstand der neu errichteten k. k. Direktion für Staatseisenbahnbauten bestellt. Seine Meisterleistung blieb das Projekt für die Arlbergbahn, deren Bau 1880 begann.


Die Arlbergbahn wies ursprünglich eine Gesamtlänge von 136,72 Kilometern auf, von denen 105,77 Kilometer in Tirol und 30,95 Kilometer im Vorarlberg liegen. Sie überwindet eine Höhendifferenz von 729,2 Meter bis zum Scheitel. In der steileren, weil kürzeren, West-Ost Richtung beträgt der Höhenunterschied 752,3 Meter. Der ursprünglich mehr als 10 km lange Arlbergbahntunnel zwischen St. Anton und Langen ist das Herzstück der Anlage. Lott erlebte dessen Durchstich und den Bau der Talbahn Innsbruck - Landeck. Er starb kurz vor der Inbetriebnahme der Arlbergbahn, die am 1. Juli 1883 erfolgte. 1880 wurde Julius Lott mit dem Titel Oberbaurat ausgezeichnet.

Quelle#


© TMW
  • Technisches Museum Wien, Archiv (Personenmappe)


Redaktion: hmw