unbekannter Gast

Marie Louise#

auch Maria Ludovika, Maria Luigia


* 12. 12. 1791, Wien

† 17. 12. 1847, Parma

Kaiserin der Franzosen, Herzogin von Parma


Marie Louise, Marie Ludovika, Maria Luigia
Herzogin Marie Louise von Parma. Lithographie von J. Kriehuber, 1843.
© Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU

Marie Louise wurde als älteste Tochter von Kaiser Franz II. (I.) am 12. Dezember 1792 in Wien geboren.


1810 wurde sie die Gemahlin von Napoleon I., Mutter des Herzogs von Reichstadt. 1814 kehrte sie mit ihrem Sohn nach Wien zurück.


Der Wiener Kongress sprach ihr die Herzogtümer Parma, Piacenza und Guastalla in Norditalien zu, die sie ab 1816 regierte. Sie heiratete 1821 ihren Hofmeister Graf A. A. Neipperg, nach dessen Tod den Grafen C.-R. Bombelles. In Parma erwies sie sich als tüchtige Regentin und erbaute unter anderem das Teatro Regio.


Marie Louise starb am 17. Dezember 1847 in Parma.

Weiterführendes#

Literatur#

  • C. F. Palmstierna (Hg.), Marie Louise und Napoleon. Die unveröffentlichten Briefe, 1960
  • M. Schiel, Marie Louise. Eine Habsburgerin für Napoleon, 1983
  • F. Herre, Marie Louise. Napoleon war ihr Schicksal, 1996
  • Österreichisches Biographisches Lexikon
  • Neue Deutsche Biographie

Quellen#

  • AEIOU