unbekannter Gast

Mataja, Heinrich#

* 14. 3. 1877, Wien

† 23. 1. 1937, Wien

Rechtsanwalt und Politiker (Christlichsoziale Partei)


Mataja, Heinrich
Heinrich Mataja. Foto, 1915.
© Österreichisches Institut für Zeitgeschichte, Wien - Bildarchiv, für AEIOU

Heinrich Mataja wurde am 14. März 1877 in Wien geboren und ist der Halbbruder von Viktor Mataja.


Von 1910 bis 1918 war er Mitglied des Wiener Gemeinderats und betonte die antisemitischen Grundsätze der Christlichsozialen Partei. Von 1913 bis 1918 war er Mitglied im Reichsrat und danach in den beiden Jahren 1918 und 1919 Mitglied der Provisorischen Nationalversammlung, sowie Staatssekretär für Inneres und von 1919 bis 1920 Mitglied der Konstituierenden Nationalversammlung


Nach seinen Tätigkeiten in der Nationalversammlung war Mataja ab 1920 für 10 Jahre Abgeordneter zum Nationalrat und vom 20. 11. 1924 bis 14. 1. 1926 Aussenminister. Im Jahr 1931 wurde er aus allen politischen Funktionen gedrängt.


Mataja begrüßte den christlichen Ständestaat, näherte sich auch den Vorstellungen einer "österreichischen Nation" und war im Ständestaat wieder anerkannt.


Er starb am 23. Jänner 1937 in Wien.

Werke (Auswahl)#

  • Österreichs Politik im 19. und 20. Jahrhundert, 1935

Literatur#

  • E. Jelinek, Der politische Lebensweg Dr. H. Matajas, Dissertation, Wien 1970
  • Österreichisches Biographisches Lexikon
  • Neue Deutsche Biographie

Quellen#

  • AEIOU