unbekannter Gast

Matejka, Viktor#

* 4. 12. 1901, Korneuburg (Niederösterreich)

† 2. 4. 1993, Wien

Kulturpolitiker und Schriftsteller


Viktor Matejka wurde am 4. Dezember 1901 in Korneuburg in Niederösterreich geboren.


Bis 1936 war er an den Wiener Volkshochschulen als Bildungsreferent der Arbeiterkammer tätig.


In der NS-Zeit war er von 1938 bis 1944 in den Konzentrationslagern Dachau und Flossenbürg inhaftiert.


Nach dem Zweiten Weltkrieg war er im Jahr 1945 als Vertreter der KPÖ Stadtrat für Kultur und Volksbildung in Wien (Koalition aus SPÖ, ÖVP und KPÖ). Matejka förderte zahlreiche namhafte zeitgenössische Künstler und setzte sich für deren Rückkehr aus dem Exil ein (z. B. Oskar Kokoschka). Nach Stimmenverlusten der KPÖ 1949 schied Matejka aus der Wiener Landesregierung aus, 1966 verließ er die KPÖ und war dann als freier Schriftsteller und Förderer junger Künstler tätig.


Er starb am 2. April 1993 in Wien.


--> Historische Bilder zu Viktor Matejka (IMAGNO)

Werke (Auswahl)#

  • Widerstand ist alles, 1983
  • Anregung ist alles, 1991
  • Das Buch Nummer 3, 1993

Literatur#

  • F. R. Reiter (Hg.), Wer war V. Matejka?, 1994