unbekannter Gast

Mateschitz, Dietrich#

* 20. 5. 1944, St. Marein im Mürztal (Steiermark)


Unternehmer


Dietrich Mateschitz wurde am 20. Mai 1944 in Sankt Marein im Mürztal (Steiermark) geboren.

Nach dem Gymnasium absolvierte er ein Studium an der Hochschule für Welthandel in Wien. Danach arbeitet er als Marketingmitarbeiter bei verschiedenen Unternehmen (wie Unilever, Jacobs und Blendax) und war schließlich Marketingdirektor bei "Blendax" in Deutschland.

Auf Geschäftsreisen lernte er in Asien den damals bei uns noch kaum bekannten Markt von Energie- und Aufputschgetränken kennen, erwarb 1983 die Lizenz für ein derartiges Getränk, machte sich selbstständig und gründete 1984 die Red Bull GmbH in Fuschl in Salzburg.
(Er hält 49% der Anteile, der Rest von 51% gehört nach wie vor der thailändischen Familie Yoovidhya, dem ersten Produzenten von "Krating Daeng", die sich aber operativ nie einmischte.)

Nach dreijähriger Wartezeit auf die lebensmittelrechtliche Zulassung des Energydrinks, Verfeinerung der Rezeptur und der Entwicklung eines Marketingkonzepts erfolgte 1987 die Markteinführung von Red Bull. Seither wurde das Erfrischungsgetränk zum Weltmarktführer bei Energy-Drinks - Red Bull ist die bekannteste österreichische Weltmarke.

Das operative Tagesgeschäft gab Mateschitz bereits 2003 an den ehemaligen Kellogg's-Manager Flemming Sundo ab.


Er widmet sich seither seinen persönlichen Leidenschaften - darunter schnelle Autos und Flugzeuge: von Anfang an setzte Red Bull auf Sportsponsoring und bevorzugte dabei auch und vor allem Sportler aus den verwegensten Extremsport-, Stunt- und Abenteuerbereichen, die das Life-Style-Image des 'Flügel-verleihenden' Dosengetränks perfekt transportieren.

Legendär sind die "Red-Bull-Flugtage" und Seifenkistenrennen, aber auch der "Taurus World Stunt Award". Dietrich Mateschitz errichtete am Flughafen Salzburg den Hangar-7 - ein spektakuläres, multifunktionelles Gebäude, das eine einzigartige Kombination aus Flugzeug-Hangar, Kunstgalerie, Gastronomie und Erlebnisbereich darstellt.

Längst hat sich Dietrich Mateschitz ein Medien-, Immobilien- und Sport-Imperium aufgebaut: er sponsort (u.a.) den Fußballverein Salzburg und ist Eigentümer des Formel-1-Teams Red Bull Racing (2010 krönte er Sebastian Vettel zum jüngsten Formel-1-Weltmeister). Im obersteirischen Spielberg - am Standort des früheren Österreichrings bzw. späteren A1 Ringes - entstand das "Projekt Spielberg" mit dem "Red Bull Ring"- ein Eldorado für Motorsportbegeisterte, das im Mai 2011 eröffnet wurde. 2013 sprang Felix Baumgartner (als Werbeträger für Red-Bull) aus der Stratosphäre; aus dem Privatfernsehsender ServusTV entwickelt sich rasch ein mächtiges Medienimperium Servus TV.
(Mittlerweile wird Dietrich Mateschitz vom US-Magazin "Forbes" mit einem Vermögen von 9,2 Milliarden Dollar auf der weltweiten Liste der Superreichen auf Rang 136 geführt.)

Privat ist wenig von Didi Mateschitz bekannt: er besitzt eine Südseeinsel, Hotels und historische Gebäude in Österreich, lebt in Salzburg in einer Villa im noblen Stadtteil Nonntal und hat aus einer früheren Beziehung einen erwachsenen Sohn, den er auf die Leitung des Imperiums vorbereitet.

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: I. Schinnerl