unbekannter Gast

Matthias Corvinus#

Mátyás Hunyadi


* 23. 2. 1443, Klausenburg (Cluj, Rumänien)

† 6. 4. 1490, Wien

König von Ungarn (1458) und Böhmen (1469)


Matthias Corvinus. Stich, 18. Jh., © Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU
Matthias Corvinus. Stich, 18. Jh.
© Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek, Wien, für AEIOU

Matthias Corvinus bzw. Mátyás Hunyadi wurde am 23. Februar 1443 in Klausenburg (Cluj) in Rumänien geboren.


Er versuchte Kaiser Friedrich III., der ebenfalls den Titel König von Ungarn führte, in mehreren Kriegen 1477 und 1482 Österreich und die Steiermark abzunehmen. 1485 eroberte er Wien, nannte sich Herzog von Österreich und residierte hier bis zu seinem Tod. Er wagte es aber nicht, seinen außerehelichen Sohn Johann (dessen Mutter Österreicherin war) zum Nachfolger zu bestimmen. Beeinflusst von seiner 2. Gattin Beatrix von Neapel, erwarb er in Italien viele Kunstwerke und darf als erster Renaissancefürst Mitteleuropas gelten.


Er starb am 6. April 1490 in Wien.


--> Historische Bilder zu Matthias Corvinus Mátyás Hunyadi (IMAGNO)

Literatur#

  • Matthias Corvinus, Katalog
  • Ausstellungskatalog, Schallaburg 1982
  • K. Gutkas, Friedrich III. und Matthias Corvinus, 1982
  • I. Ackerl, König Matthias Corvinus, 1985
  • J. K. Hoensch, Matthias Corvinus, Diplomat, Feldherr und Mäzen, 1998
  • A. Kubinyi, Matthias Corvinus, 1999
  • Neue Deutsche Biographie

Quellen#

  • AEIOU